15. März 2019, 19:03 Uhr

Landwirte wollen Überdüngung vermeiden

15. März 2019, 19:03 Uhr
Herbert Becker erläutert den Zustand einer Rapspflanze.

Wie sieht es auf den Feldern aus und wie muss gedüngt werden? Dieser Frage ging nun der Bauernverband Lang-Göns/Dornholzhausen nach. 40 interessierte Landwirte waren der Einladung gefolgt und hörten den Ausführungen der Fachberater Herbert Becker und Rainer Cloos vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen zu. Zwei unterschiedliche Weizenbestände sowie ein Rapsschlag und ein Wintergerstenacker wurden besichtigt.

An einem der Weizenschläge zeigten sich die Probleme, die entstehen können, wenn eine pfluglose Aussaat von Weizen nach Honigweide erfolgt und die Fröste des Winters nicht ausreichen, um die vorherigen Pflanzen erfrieren zu lassen. Der Raps sah hingegen gut aus, obwohl in einigen Lagen auch schlechte Bestände zu finden sind.

Insbesondere erfolgten Hinweise auf die notwendigen Düngebedarfsberechnungen, die den Landwirten vor Ort, unter Berücksichtigung der aktuellen Pflanzenentwicklung, erläutert wurden. Damit will man Überdüngung vermeiden und auch Kosten sparen.

Viele Fragen der Landwirte zeigten, dass reges Interesse daran besteht, eine ordnungsgemäße Landwirtschaft zu betreiben, um gesunde Lebensmittel zu erzeugen und gleichzeitig die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Deshalb wurden auch alternative Methoden wie das Walzen von Getreide zum Anregen der »Verbuschung« oder das Striegeln der Bestände zur Unkrautbekämpfung angesprochen sowie deren Vor- und Nachteile diskutiert. Die Themen »Anlage von Hamsterparzellen oder Blühstreifen« wurden in diesem Zusammenhang ebenfalls angesprochen und Erfahrungen hierzu ausgetauscht. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bauernverbände
  • Fachberater
  • Herbert Becker
  • Landwirte und Bauern
  • Überdüngung
  • Langgöns
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.