05. September 2018, 22:13 Uhr

Kunstwerke wie Andy Goldsworthy geschaffen

05. September 2018, 22:13 Uhr
Die jungen Künstler mit ihrem Werk. (Foto: pm)

Bereits zum wiederholten Male hat die Kunstlehrerin Esther Vergenz Schüler der Goetheschule, aber auch Kolleginnen und Praktikantinnen dazu aufgerufen, es Andy Goldsworthy gleichzutun und Kunstwerke in und mit der Natur zu erschaffen.

Inspiriert von einigen Fotos und informiert über diese Kunstrichtung, ging es gemeinsam mit Klasse 2 und 3 dieser Tage los in den Staufenberger Wald. Dort arbeiteten fleißige Kinderhände trotz schlechten Wetters in gemischten Gruppen an ihren Kunstwerken. Dabei gab es weder Sprach- noch andere Probleme, und »Null-Bock« wurde ebenfalls in der Schule zurückgelassen.

»Waldmuseum« eröffnet

Viele der Kinder führten abschließend am gleichen Wochenende noch ihre Eltern und Großeltern in das »Waldmuseum«, um ihre Werke von diesen bestaunen und zu belobigen zu bekommen.

Wieder einmal sahen sich Esther Vergenz und ihre Kolleginnen Anne Holzinger und Simone Dornhöfer sowie die Praktikantinnen Sara Bock, Aeneis Wild und Nina Lakmann darin bestärkt, dass handlungsorientiertes Lernen doch immer die beste Form von Lernen ist.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andy Goldsworthy
  • Kunstwerke
  • Staufenberg
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.