25. September 2008, 18:40 Uhr

Kulinarischer Herbst im Gießener Land

Gießen/Lich (no). Für Gabriele Gotthardt, die Leiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus in der Kreisverwaltung, ist es keine Frage: Zur ihrer Aufgabe sowie der ihrer Mitarbeiterinnen Birgit Nuppeney und Heike Bader zählt auch die Bestandspflege, in diesem Fall konkret die Unterstützung der Gastronomie als einem maßgeblichen Eckpfeiler bei den Bemühungen der öffentlichen Hand, durch Festigen und Ausbau der touristischen Infrastruktur im Gießener Land für Wertschöpfung zu sorgen.
25. September 2008, 18:40 Uhr

Gießen/Lich (no). Für Gabriele Gotthardt, die Leiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Tourismus in der Kreisverwaltung, ist es keine Frage: Zur ihrer Aufgabe sowie der ihrer Mitarbeiterinnen Birgit Nuppeney und Heike Bader zählt auch die Bestandspflege, in diesem Fall konkret die Unterstützung der Gastronomie als einem maßgeblichen Eckpfeiler bei den Bemühungen der öffentlichen Hand, durch Festigen und Ausbau der touristischen Infrastruktur im Gießener Land für Wertschöpfung zu sorgen. Das unterstrich sie - auch im Namen von Landrat Willi Marx - gestern während eines Pressegesprächs in der »Alten Klostermühle« zu Arnsburg, wo das Angebot der mittlerweile zwölften Auflage von »Kulinarischer Herbst entlang der Lahn« vorgestellt wurde. Es sei nicht leicht, alljährlich Gastronomen zur Teilnahme zu bewegen - umgekehrt belegten diejenigen, die ohn' Unterlass mitmachten, den Erfolg. »Der Kreis jedenfalls will die heimische Qualitätsgastronomie unterstützen!«

Neun Häuser im Landkreis machen mit, legen eigens eine Karte auf mit Speisen regionaler Herkunft auf. Gotthardt: »Ziel der Übung ist es eben auch, heimischen Produzenten einen Markt zu eröffnen, möglicherweise dauerhafte Geschäftsbeziehungen zwischen den Landwirten und der Gastronomie anzuregen.«

Peter Schönberg, Geschäftsführer in Klaus und Stephan Gütlichs »Alter Klostermühle«, konnte Gotthardts Ansatz bestätigen, ließ zum Beispiel wissen, dass man Lammfleisch nicht aus dem fernen Neuseeland beziehe, sondern von einem Bauern aus Reiskirchen. Entscheidend sei gleichwohl ein ganzjähriges Engagement: Kunden wollen umworben sein, brauchten Hinweise auf das Besondere, erwarteten Verlässlichkeit.

Apropos Langzeitwirkung: Gotthardt betonte, dass die 60 000-fach aufgelegte »Kulinarischer Herbst«-Broschüre (DIN A 6 / Pocketformat) etlichen Gästen das ganze Jahr über ein Ideengeber sei. In diesem Sinne habe man für den Landkreis Gießen mit den dort beteiligten Betrieben auch einen Faltprospekt aufgelegt (4000 Exemplare), der über das aktuelle Angebot hinaus Rezepturen enthält: »Der kommt in den meisten Fällen zur heimischen Sammlung, ist dann Ideengeber in der eigenen Küche, aber auch ein «Erinnerer», wenn wieder mal gefragt wird, wo man denn die Lust am kulinarischen Ausgeben befriedigen will.«

Der »Kulinarische Herbst« ist eine Initiative, die das gesamte Lahntal betrifft. In Gänze machen 29 Gastronomen mit, im Kreis Gießen sind es: »Schlosskeller« Gießen, »Lahnterrasse« (SKC) Gießen, Landhaus »Klosterwald« Arnsburg, »Alte Klostermühle« Arnsburg, Restaurant »Am Park« Lich, Landgasthaus »Wildhof« Cleeberg, Restaurant »Hofgut Winnerod« bei Reiskirchen, »Schöne Aussicht« Launsbach und die »Schmelz-Mühle« bei Salzböden.

Dieses Mal belassen sie es nicht bei der zur Jahreszeit passenden und den ganzen Oktober über ausliegenden Speisenkarte. Zusätzlich werden Einzelaktionen beworben. Die reichen von Erntedank-Büffets und Wild-Besonderheiten über musikalische Frühschoppen und Schlachtessen bis hin zu einem amüsanten und lehrreichen »Dialog zwischen Karl-Heinz Stier und einem Hessen-Menü«. Der volkstümliche »… à la carte«-Moderator kommt am 17. Oktober in die »Alte Klostermühle«.

Was ist wann und wo erhältlich? Die Broschüre »Kulinarischer Herbst entlang der Lahn« ebenso wie das Faltblatt mit den Rezepturen gibt's am Servicepunkt im Landratsamt, bei der Gießener Tourist-Information, in den Bürgermeistereien und Rathäusern all jener Orte, in denen mitmachende Gasthäuser situiert sind, in der Kreis-Volkshochschule in Lich und selbstredend überall dort, wo man den Herbst kulinarisch genießen kann. Das informative Faltblatt mit den Rezepten lässt sich ganz einfach im Internet unter www.giessener-land.de abladen.

*

Die Fotos zeigen »Hessen à la carte«-Moderator im (Un-)Ruhestand Karl-Heinz Stier sowie die Köche Stephan Gütlich und Bruno Sewenig »an« informierenden »Kulinarischer Herbst«-Botschaftern, darunter (3. v. l.) Gabriele Gotthardt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Botschafter
  • Der Kreis GmbH & Co KG
  • Deutsches Institut für Normung
  • Fremdenverkehr
  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Gaststätten und Restaurants
  • Geschäftsbeziehungen
  • Herbst
  • Infrastruktur
  • Karl Heinz
  • Lammfleisch
  • Willi Marx
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.