15. März 2017, 20:26 Uhr

Historisches Römerbad in Planung

15. März 2017, 20:26 Uhr
Konkrete Vorstellungen: Die Konzeption von Kay-Pieter Stehn-Nix mit Zeichnungen von Sven Ackermann. Ehrungen mit Karl-Rudolf Schön, Pia Susanne Becker, Reinhard Paegelow, Georg Jung, Arnold Schneider, Jürgen Patzer und Tom Baier. (Fotos: rge)

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich am Montagabend die Mitglieder des Fördervereins Hallenbad Pohlheim im Gasthaus Zur Krone in Watzenborn-Steinberg. Der langjährige Vorsitzende Karl-Rudolf Schön wurde bei den Vorstandswahlen einmütig bestätigt, allerdings gab es mit der Neuwahl der neuen Stellvertreterin Pia Susanne Becker eine Veränderung im Vorstand. Ihr Vorgänger, der nicht mehr kandidierende Arnold Schneider, wurde nach 17 Jahren mit Dank verabschiedet – wie der ebenfalls nicht mehr zur Wahl stehende Reinhard Paegelow. Besonders Schneider habe mit Schön maßgeblich an der Planung zur Sanierung und attraktiven Gestaltung des Hallenbades mitgewirkt, hieß es. Schön verriet zudem, dass man ein historisches römisches Bad in der Sauna plane.

Unterwasserbeleuchtung gefördert

Dank für die Zusammenarbeit ging an die städtischen Gremien, die Stadtwerke Gießen und die Bademeister sowie alle ehrenamtlichen Helfer. Gewürdigt wurden die DLRG Pohlheim, der TV Watzenborn-Steinberg und Grün-Weiß Gießen, deren Mitglieder als aktive Nutzer des Hallenbades viel zur Erhaltung des Bades beitragen. Ziel des Fördervereins sei es auch in Zukunft, ein Hallenbad mit moderner Technik und Ausstattung den Besuchern zur Verfügung zu stellen. Besonders für die Schüler in der Region sei das Bad für den Schwimmunterricht unverzichtbar, hob Schön hervor.

Im vergangenen Jahr konnte die Unterwasserbeleuchtung für das Schwimmbecken vollendet werden, für das es einen Zuschuss über 7000 Euro vom Förderverein gab. Bei den Ferienspielen beteiligte man sich in Pohlheim und Fernwald. Weiterhin kooperierte man mit »Kultur in Mittelhessen« beim Konzert mit Sissi Perlinger. »Schwimmen, Schwitzen, Schlemmen« im November hatte großen Zuspruch. Der Wellenreiter konnte dank eines Sparkassen-Zuschusses ersetzt werden.

Die Sauna soll weiter ausgebaut werden, kündigte Schön an. Es ist ein römisches Dampfbad (Hypokaustum) angedacht, das nach dem Vorbild von Ausgrabungen im Arnsburger Römerkastell entstehen soll. Es sollen daneben eine Kneippecke und Ruhezone nach historischem Vorbild entstehen. Die Finanzierung soll über das EU-Leader-Programm realisiert werden, zu dem ein Antrag gestellt werden wird. Vorbehaltlich der Förderung haben die Gemeinden Fernwald und Pohlheim eine anteilige Finanzierung in den Haushalten eingestellt, informierte Schön. Er erwartet ein großes Interesse am römischen Bad beim Publikum.

Angeschafft werden sollen auch weitere Himmelsliegen für das Außengelände. Für eine neue Eingangsbeleuchtung ist man in Gesprächen mit der Licher Brauerei.

54 000 Schüler und Studenten

375 Mitglieder und damit 19 weniger als 2015 zählt der Förderverein in seinen Reihen. Diese kommen aus Pohlheim (48 Prozent) und Fernwald (30 Prozent) sowie aus Linden, Gießen, Lich, Buseck, Langgöns und neun weiteren Städten und Gemeinden. Eine Zunahme stellte Schön bei den Übungszeiten für Vereine und Gruppen fest. Die Besucherzahlen beliefen sich 2015 auf 155 735 Gäste. Für 2016 liegen keine aktuellen Zahlen vor, für 2017 plant man mit 165 000 Gästen. 25 Schulen nutzen das Bad mit rund 1200 Kindern. Hier bilanziert man rund 54 000 Schüler und Studenten, auch von der Universität und der Polizei.

Rechner Norbert Münch konnte von einer gesunden Kassenlage berichten. Die Prüfer Luise Klee und Dr. Gernot Kuhnen bescheinigten ihm eine korrekte und übersichtliche Arbeit, der die Entlastung durch die Versammlung folgte.

Bei den allesamt einstimmigen Neuwahlen wurde, neben der Bestätigung des Vorsitzenden Karl-Rudolf Schön für weitere drei Jahre, seine Stellvertreterin Pia Susanne Becker neu gewählt. Kassenwart bleibt Norbert Münch, Schriftführer Mark Reitmeier, Beisitzer sind weiterhin Waltraud Haub, Conny Schubert und Jürgen Patzer. Neu gewählt wurden als weitere Beisitzer Gert Espanion, Dr. Gernot Kuhnen, Tom Baier und Inge Bernd. Kassenprüfer sind zukünftig Reinhold Friedrich und Georg Jung (Ersatz) neben Luise Klee.

Am Ende erinnerte Schön noch einmal an die gesundheitsfördernde Wirkung des Bades sowie der Saunen und forderte die Bürger auf, das Bad und dessen Angebote zum Wohl für die eigene Gesundheit zu nutzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dampfbäder
  • Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft
  • Fördervereine
  • Gaststätten und Restaurants
  • Georg Jung
  • Hallenbäder
  • Licher Brauerei
  • Planung
  • Polizei
  • Sauna
  • Sissi Perlinger
  • Studenten
  • Watzenborn-Steinberg
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.