30. Juli 2018, 21:26 Uhr

Großen-Buseck für Expansion gerüstet

30. Juli 2018, 21:26 Uhr
Lars Benedikt Hoppe , 1 Kommentar

In Großen-Buseck gab es am Freitag eine Ortsbegehung, an der neben dem Gemeindevorstand und dem Ortsvorsteher auch alle interessierten Bürger teilnehmen konnten. Bürgermeister Dirk Haas führte vom Rewe-Markt aus durch das Neubau- und Gewerbegebiet und berichtete über Pläne und Vorhaben der Gemeinde.

Haas berichtete zunächst über die Pflege der Friedhöfe im vergangenen Jahr, da aufgrund von personellen Engpässen die pflege zweier Friedhöfe in der Gemeinde fremdvergeben wurden. Weiterhin berichtete er von den Vorhaben, auf dem Gelände des Rewe-Marktes wieder Container zur Entsorgung von Glasflaschen aufzustellen und eine Aufladestation für elektronische Autos zu errichten. Bei letzterem könnte bis zur tatsächlichen Umsetzung jedoch noch etwas Zeit vergehen.

Weiter ging es dann in das Neubaugebiet. Hier konnte man bereits einige neu errichtete Häuser sehen. Es soll möglichst zügig weitergebaut werden. Neben Wohnhäusern ist stellenweise auch ein Lärmschutzwall aus Erde an der L 3128 in Planung. Bei der Vergrößerung des Neubaugebietes wird die an der Straße liegende Blühfläche zwar entfernt werden müssen, jedoch gibt es auch dafür bereits Pläne, an anderen Orten weitere Blühflächen anzulegen. Denn auch auf die Natur soll bei den Erweiterungen der Gemeinde geachtet werden, insbesondere auch bei den Erweiterungsmaßnahmen bei Edeka auf den Wiesen Richtung Ortskern. Ebenso ist ein neuer Parkplatz im Gespräch. Ein Frischezentrum mit eigener Zufahrt ist bereits im Bau. Im Zuge dieser Erweiterungen soll auch die Verkehrssituation in der Edekastraße angepasst werden, sodass Lkw keine Platzprobleme bei der An- oder Abfahrt oder beim Rangieren haben.

Allgemein schlägt sich Großen-Buseck wirtschaftlich nicht schlecht: Auch die Firma Feroment hat erst kürzlich erweitert und hat nach wie vor keine Probleme mit Beschäftigung. Zuletzt ging es dann noch zur Kegelsportanlage, bei der Richtung Baugebiet ebenfalls im nächsten Jahr weitere Gebäude entstehen werden. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bahngleise ist ein Mischgebiet, für das sich bereits mehrere Gewerbetreibende interessieren und Anfragen gestellt haben. Im Zuge dieser Neubauvorhaben wird auch die betroffene Straße erneuert werden. Insgesamt kann man also festhalten, dass Großen-Buseck feste Pläne für die nächsten Jahre hat und mit ziemlicher Sicherheit sowohl wirtschaftlich, als auch in seiner Ausdehnung wachsen wird.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dirk Haas
  • Dirk Haas (Buseck)
  • Edeka-Gruppe
  • Friedhöfe
  • Gewerbegebiete
  • Buseck
  • Lars Benedikt Hoppe
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


1
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.