Fest der Mohnblüten-Pioniere

Ein Blütenmeer zwischen Holzheim und Dorf-Güll zieht seit einiger Zeit die Blicke auf sich. Die Holzheimer Landwirtschaftsfamilie Jung baut dort Mohn für die Lebensmittelverarbeitung an. Um über die Pflanze und deren Nutzen zu informieren, hat sie nun erstmals zu einem Mohnblüten-Fest geladen. Mit dabei: Prominente Gäste wie Fernsehkoch Reiner Neidhart.
02. Juli 2018, 22:00 Uhr

Strahlender Sonnenschein, eine angenehme Brise und ein in voller Blüte stehendes lila-rotes Mohnfeld an der Straße von Holzheim in Richtung Dorf-Güll waren ideale Rahmenbedingungen für das erstmals von der Familie Jung veranstaltete Mohnblüten-Fest. Die Holzheimer hatten zum Fest bei ihrer Maschinenhalle an der Eberstädter Straße eingeladen und die Gäste kamen, meist zu Fuß und Rad, zahlreich.

Geboten wurde einiges: Neben einem sehr gut besuchten ökumenischen Gottesdienst mit dem evangelischen Pfarrer Matthias Bubel und der katholischen Gemeindereferentin von St. Martin, Martina Hütter, gab es auch viel über die Kulturpflanze Mohn zu erfahren. Darüber hinaus gab es in einer Kochshow mit HR-Fernsehkoch Reiner Neidhart Tipps und Tricks für ein schmackhaftes Essen mit entsprechendem Öl und Mehl aus dem Mohngewächs. Zu den Hilfsköchen Anneliese und Alexander Jung von der Gastgeberfamilie, kamen am Abend noch prominente Gäste, wie Landrätin Anita Schneider, Pohlheims Bürgermeister Udo Schöffmann und der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes, Manfred Paul, als Unterstützer an den Kochherd. Allesamt halfen mit ihren Kochkünsten dem Gourmetkoch Neidhart auch beim Abschmecken, der aus Pute und Schweinefleisch mit passenden Beilagen leckere Gerichte kreierte.

Um die Halle herum tat sich derweil einiges, denn nicht nur die gezeigten Schafe, unter anderem vom erfolgreichen Holzheimer Züchter Karl-Heinz Klee, boten einen weiteren Blickfang, sondern auch die landwirtschaftlichen Großgeräte, die für Familie Jung bei ihrer landwirtschaftlichen Arbeit notwendig sind. Diese wurden besonders von den jüngsten Gästen bestaunt.

Das Mohnblüten-Fest sollte dazu beitragen, über die Mohnpflanze und ihre Möglichkeiten in der heimischen Küche beim Kochen und Backen zu informieren. Der Familie war das erstmals veranstaltete Fest wichtig, um auch die Herstellung der Lebensmittel von der Pflanze bis zum fertigen Produkt in einem »gläsernen Betrieb« der Öffentlichkeit vorzustellen und für den Nutzen der artenreichen Pflanzengattung zu werben. »Wir sind dabei Pioniere«, informierte Alexander Jung, der 28-jährige Sohn der Landwirtsfamilie. Mehl, Öl und Streusel aus Mohn vermarkten sie im Direktvertrieb an ihre Kunden vor Ort in Holzheim und auch bei umliegenden Bäckereien und Hofläden. Aus einstmals einem Hektar Anbaufläche vor vier Jahren sind inzwischen vier Hektar geworden.

In der Grundlage betreiben die Jungs klassische Landwirtschaft unter anderem mit Getreideanbau. Dass sie dabei viele Partner und Freunde haben, war beim Hoffest zu erleben. »Das regionale Netzwerk ist uns wichtig«, unterstrich Jung, denn besonders für die Verbraucher sei es Vertrauenssache was auf ihren Küchentisch an gesunder Nahrung kommt. Es gelte, die heimische Natur zu bewahren.

So war auch der Kreisbauernverband mit einem Info-Stand vertreten, die heimischen Imker Dieter Erker und Werner Schneider stellten aus. Und der Hofladen vom Hof Obersteinberg informierte über seine in der Limes-Stadt produzierten tierischen Produkte. Leckeres selbst gemachtes Eis steuerte der Eberstädter Landwirtschaftsbetrieb Görlach bei. Der Reitverein Grüningen/Holzheim machte Vorführungen, die Jugend-Feuerwehr Holzheim war mit Wasserspielen für die Kinder dabei. Und Kutschfahrten wurden rund um die Felder angeboten.

Alexander Jung informierte bei den geführten Rundgängen über den Mohnanbau, die Ernte und Weiterverarbeitung. Kulinarisch wurden darauf abgestimmte Gerichte von Schnitzel bis Bratwurst serviert, natürlich mit einer Prise Mohn in verschiedensten Formen. Beim Gang durch die vollen Zuschauerreihen wurden Gourmetkoch Neidharts Fragen danach, wie die von ihm zubereitetet Kostproben schmecken, allesamt positiv beschieden. »Lecker!«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abschmecken
  • Anita Schneider
  • Evangelische Kirche
  • Evangelische Pfarrer
  • Familien
  • Fernsehköche
  • Feste
  • Karl Heinz
  • Kochen und Kochrezepte
  • Landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen
  • Mehl
  • Pflanzen und Pflanzenwelt
  • Pute
  • Udo Schöffmann
  • Werner Schneider
  • Roger Schmidt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.