06. November 2018, 05:00 Uhr

Unfallschwerpunkt

Eine Ampel soll die Unfallzahlen auf der B 457 senken

Derzeit werden Ampelanlagen an den beiden Autobahnauffahrten zur Autobahn 5 bei Steinbach installiert. Die Kosten trägt der Bund, das Ziel der Maßnahme liegt auf der Hand.
06. November 2018, 05:00 Uhr

Aus der Redaktion , 1 Kommentar
Eine Ampel wird künftig an der Autobahnabfahrt zur B 457 stehen. Foto: Geck

Am Montag begannen die Bauarbeiten für die Installation einer Ampelanlage am Knotenpunkt B 457/ Autobahnauffahrt in Richtung Frankfurt. Auch die Auffahrt in Richtung Kassel wird mit einer Ampel ausgestattet. Damit reagieren Landkreis Gießen, Polizeipräsidium Mittelhessen und Hessen Mobil auf die Zunahme von Verkehrsunfällen mit schwerwiegenden Folgen – insbesondere durch abbiegende Kraftfahrzeuge.

Um die Verkehrssicherheit und den Ablauf zu verbessern, werden an diesen Auf- und Abfahrten in beiden Fahrtrichtungen erstmals Ampelanlagen installiert. Während der Bauarbeiten ist die verfügbare Fahrbahnbreite im Baustellenbereich eingeschränkt. Bis voraussichtlich Ende des Jahres soll diese Umgestaltung des Knotenpunktes abgeschlossen sein, und die Ampeln sollen in Betrieb gehen. Die Baukosten in Höhe von rund 220 000 Euro werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.

 

Ampeln durchgehend in Betrieb

Sowohl der auf die B 457 einbiegende Verkehr und der auf die A 5 abbiegende Verkehr als auch der auf der B 457 geradeaus fahrende Verkehr wird zukünftig mit den Ampelanlagen geregelt. Nur die von der Bundesstraße jeweils rechtsabbiegenden Fahrzeuge fahren weiterhin ohne Ampelsteuerung auf die A 5 auf. Ebenfalls ohne Ampelregelung fährt der Verkehr, der von der Autobahn aus Richtung Frankfurt kommt und auf die B 457 in Richtung Gießen einbiegt, da dort zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Zur Trennung des rechts- und linkseinbiegenden Verkehrs wird dort eine neue Dreiecksinsel errichtet.

Die beiden Abfahrtsrampen von der A 5 werden für den jeweils rechts einbiegenden Verkehr verbreitert, sodass im Einmündungsbereich zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen und sich die Verkehrsströme besser auf die B 475 einordnen können.

Die neuen Ampelanlagen werden durchgehend 24 Stunden in Betrieb sein und durch teils verkehrsabhängige und miteinander koordinierte Signalprogramme geschaltet. In Sonderfällen, beispielsweise wenn eine der beiden Ampelanlagen ausfallen sollte, werden vollverkehrsabhängige Programme geschaltet. Zudem sorgen spezielle Programmfunktionen dafür, dass durch die Ampeln kein Rückstau auf die Autobahn entsteht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autobahnen
  • Bauarbeiten
  • Hessen Mobil
  • Kostenübernahme
  • Polizeipräsidium Mittelhessen
  • Steinbach
  • Unfallschwerpunkte
  • Unfallzahlen
  • Fernwald
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


1
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.