08. September 2018, 17:25 Uhr

Einwegpfand

Das deutsche, das färöische und das kroatische Einwegpfand

Einwegpfand gibt es nicht nur in Deutschland. Wie kompliziert es auf den Färöer Inseln oder in Kroatien ist...
08. September 2018, 17:25 Uhr
Einwegpfand gibt es nicht nur in Deutschland.

An das deutsche Einwegflaschenpfandsystem hat man sich mittlerweile gewöhnt. Einheitlich 25 Cent Aufpreis kosten die Plastikbuddeln und Metallgetränkedosen, die mit dem Einwegpfandsymbol gekennzeichnet sind. Wenn man sie im Supermarkt zurückgibt und den Pfandbon an der Kasse abgibt, bekommt man das Pfandgeld wieder zurück. Da die Flaschen danach geschreddert werden, ist bis auf den Aspekt, dass sie nicht mehr in der Landschaft herumliegen, der Umweltschutzerfolg eher gering.

 

Pfand nach Flaschengröße

 

Wer jetzt sagen will »Sowas gibt’s auch nur in Deutschland«, der irrt gewaltig. Es geht auch komplizierter. Im Urlaub auf den Färöer Inseln stellte unser Reporter »pad« beispielsweise erst nach fünf Tagen fest, dass die Einwegflaschen Pfand haben. Denn auf den Getränkeflaschen und -dosen gibt es keine Kennzeichnung. Nur wenn man auf die Kassenquittung guckt und das dänische Wort »pann« interpretiert, kann man auf den Verdacht kommen, dass die leere Flasche zurück in den Supermarkt und nicht in den Müll gehört. Übrigens: 0,5Liter-Plastikflaschen haben dort ein anderes Pfand als Einliterflaschen und Metalldosen.

 

Abgabe nur zu bestimmten Zeiten

 

Es geht noch wilder: In Kroatien etwa gibt es auch Pfand auf Weinflaschen und Getränkekartons. Das Pfand bekommt man aber nicht in jedem Geschäft, sondern nur an speziellen Annahmestellen und zu bestimmten Uhrzeiten zurück. Da sollte man sich als Deutscher wirklich nicht beschweren – oder gleich Mehrweg nutzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Färöer
  • Supermärkte
  • Hungen
  • Patrick Dehnhardt
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.