24. Oktober 2018, 20:33 Uhr

Biebertal will Touristen anlocken

24. Oktober 2018, 20:33 Uhr

Der Gewerbeverein und die Gemeinde Biebertal hatten Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe zu einem Treffen eingeladen, um den Tourismus in der Kommune voranzubringen. Unter dem Motto »Genießen und Wohlfühlen in Biebertal« soll ein Flyer erstellt werden.

»Die Natur ist unser Pfund. Die Menschen kommen zu uns in ihrer Freizeit, zur Naherholung und zum Kurzurlaub um zu entspannen«, sagte Bürgermeisterin Patricia Ortmann. An dem Treffen nahmen Vertreter der Biebertaler Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe und des Gewerbevereins ebenso teil wie der Moderator der Zukunftswerkstatt Biebertal, Dr. Alfons Lindemann, und der Tourismusexperte des Gleiberger Landes, Christian Liebetruth. Das Treffen in der Gemeindeverwaltung diente vor allem dem Gedankenaustausch und der Bestandsaufnahme.

Ortmann stellte unter dem Motto »Genießen und Wohlfühlen in Biebertal« die Vorzüge der Kommune vor: Sie ist Naturwaldgemeinde, verfügt über Rad- und Wanderwege, kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, hat eine Familienbad, an dem mehrere Wohnmobilstellplätze und eine E-Säule eingerichtet werden, sowie vielfältige Sportmöglichkeiten. Die feste Strecke des Mountainbike-Marathons ist inzwischen als Strecke für die Mountainbiker ausgewiesen und wird beschildert. Ins Familienbad kommen viele Familien mit kleinen Kindern, die anschließend noch etwas unternehmen wollen.

Hinweis auf Freizeitmöglichkeiten

Um den Tourismus anzukurbeln, sind Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten notwendig. Ziel sei es, einen Flyer mit Rad- und Wanderwegen für Biebertal zu erstellen, in dem auch die Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe sowie die Freizeitmöglichkeiten verzeichnet sind.

Lindemann erläuterte, dass die Zukunftswerkstatt inzwischen vier neue Wanderwege ausgewiesen hat. »Tourismus ist auch Wirtschaftsförderung«, sagte die Tourismusfachkraft Liebetruth. Bisher mache nur der zertifizierte »Kelten-Römer-Weg« ein überregionales Marketing und Vernetzung möglich. Der Vorsitzende des Gewerbevereins, Joachim Besier, berichtete, dass 21 Betriebe zum Treffen eingeladen waren und sechs anwesend sind. »Der Gewerbeverein unterstützt den Tourismus«, erklärte Besier.

Für die Spaziergänger soll eine gültige Beschilderung geschaffen werden. Hessen Mobil lehne Hinweisschilder an Straßen für die Gastronomie ab, da diese eine Gefahr für den Verkehr darstellten. »Die Gemeinde wird sich aber mit dem Ordnungsamt, Hessen-Forst und Hessen Mobil in Verbindung setzen, um entsprechende Beschilderungen, auch der Wanderwege, zu realisieren«, sagte Ortmann.

Weiter wurde vereinbart, dass alle Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe sowie die Bäckereien ihre »Visitenkarte« mit Kontakt- und Öffnungszeiten an die Bürgermeisterin senden, damit sie in den Flyer, den die Tourismusfachkraft erstellen wird, mit einfließen können.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gastronominnen und Gastronomen
  • Gewerbevereine
  • Hessen Forst
  • Hessen Mobil
  • Tourismusexperten
  • Touristen
  • Wanderwege
  • Biebertal
  • Klaus Waldschmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.