08. November 2018, 21:26 Uhr

Baggern für neue Schleife

08. November 2018, 21:26 Uhr
Ortstermin in der Buswendeschleife. Die alte Fahrbahn aus Pflastersteinen ist bereits abgetragen. Die neue Schleife soll auch für große Busse besser befahrbar werden. (Foto: con)

In der Bahnhofstraße in Großen-Linden gehen die Arbeiten an der Buswendeschleife zügig voran: Das berichtete Bürgermeister Jörg König am Montag bei einem Ortstermin. Der Bereich wird komplett überarbeitet: Die Bushaltestelle soll in Richtung Bahngleise auf die andere Seite des Platzes verlegt und die Verkehrsführung gleichzeitig verändert werden.

Nach Abschluss der Arbeiten soll die Busschleife kreisförmiger als aktuell sein. Die Busse sollen dann in Zukunft nicht mehr über die Goethestraße und den Münzenberger Weg in Richtung Bahnhof fahren, sondern über den Kreisverkehr an der Leihgesterner Straße und den Arnsburger Weg, vorbei am Funtastic Erlebnispark. An der neuen Busschleife soll der Linienverkehr dann wenden und den gleichen Weg zurücknehmen. Besonders beim Einsatz von Zieharmonikabussen kam es an der Stelle früher zu Problemen.

Pflastersteine verschwinden

Um den Verkehrsfluss zu ermöglichen, wird die Straße entlang des Erlebnisparks mit einem beidseitigen Halteverbot versehen – derzeit ist dieses nur einseitig vorhanden. Ganz nebenbei wird dann auch die Bushaltestelle höher gesetzt, um den gesetzlichen Anforderungen in puncto Barrierefreiheit zu entsprechen. Die Pflastersteine auf der Straße werden verschwinden. Das Pflaster hat aufgrund des Busverkehrs und der durch die dicken Reifen beim Wenden entstehenden Scherkräfte bereits Schäden davongetragen.

Gute Nachrichten für Autofahrer: Parkplätze werden nicht entfallen. Zwar müssen einige bisher vorhandenen Parkplätze den Arbeiten weichen, diese werden aber in der Mitte der Schleife neu entstehen. Derzeit sind die Bauarbeiten noch im vollen Gang: Bis zum Nikolaustag will man aber fertig sein. »Bei den Kosten werden wir unter 250 000 Euro bleiben«, sagte König.

Um Parkplätze ging es auch am benachbarten Erlebnispark: Denn hier gibt es Überlegungen, das seit Jahren ungenutzte Außenfußballfeld abzubauen und stattdessen weitere Park&Ride-Parkplätze für den Erlebnispark und den Bahnhof einzurichten. Das Sportfeld soll dann an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Hierzu sind die Planungen allerdings noch nicht allzu weit fortgeschritten, sagte der Bürgermeister: »Das sind nur erste Überlegungen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Arbeiten
  • Bagger
  • Bahngleise
  • Bauarbeiten
  • Jörg König
  • Jörg König (Linden)
  • Ortstermine
  • Parkplätze
  • Linden
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.