10. August 2018, 21:58 Uhr

Austausch im 25. Jahr

10. August 2018, 21:58 Uhr
Die Gäste aus den USA mit ihren deutschen Gastgebern. Mit dabei Susanne Schaub (l.), Karin Bischoff (2. v. l.), Ulrike Haupt (r.), Erster Stadtrat Helmut Schmidt (2. v. r.) und Dan Murphy (3. v. r.). (Foto: con)

Als vor 25 Jahren Dieter Hausotter und Dan Murphy den Schüleraustausch zwischen der Gesamtschule Hungen und der Sweet Home Highschool in Buffalo im US-Bundesstaat New York initiierten, hätte wohl keiner gedacht, dass daraus eine so langjährige Freundschaft entstehen würde. Und doch sind Austauschschüler aus Buffalo nun zum mittlerweile zwölften Mal zu Gast in Mittelhessen.

Am Freitag begrüßten Hungens Erster Stadtrat Helmut Schmidt sowie Ulrike Haupt vom Fachbereich Kultur und Tourismus die Gastschüler im Rathaus. Murphy, der mit acht Schülern aus Amerika angereist ist, erinnerte an die Anfänge: »Hier war gleich zu Beginn alles gut organisiert und es gab ein schönes Programm für die Schüler«, erinnert sich Murphy. Eine Freundschaft war geboren. Immer im Wechsel gibt es einen jährlichen Besuch. Von Hungener Seite aus organisieren Susanne Schaub und Karin Bischoff vom Fachbereich Englisch den Austausch.

Über die Jahre sind auch einige private Freundschaften der Schüler über den großen Teich hinweg geschlossen worden. Das sieht man auch an Jan Niklas Marx, derzeit Schüler der elften Klasse in Hungen, und Jonathan Miller: Bereits der Bruder von Jan hatte einen regen Kontakt mit Jonathans Bruder Brandon. Aus der Austauschbeziehung wurde eine persönliche Freundschaft, und vor ein paar Jahren statteten dann die Marx-Brüder ihren Konterparts in den USA einen privaten Besuch ab. Jonathan ist auch diesmal dabei, obwohl seine Schulzeit an der Sweet Home Highschool endet. Deshalb reiste er bereits eine Woche vor den anderen an, da er auch wieder früher nach Hause muss. »Das ist ein Austausch, wie ich ihn mir immer gewünscht habe«, sagt Jan Marx. »Unser Austausch und die Freundschaft laufen auch außerhalb der Schule weiter – hier läuft die Begegnung einfach so, wie man sonst nur darüber liest.« Er jedenfalls würde jederzeit wieder einen solchen Austausch starten.

Die US-Schüler sind noch bis zum 23. August in Hungen zu Gast. Dabei steht besonders der Schulbesuch im Fokus: Die Schüler sollen das deutsche Schulsystem kennenlernen und erleben, wie ihre Gastgeber leben. Auf dem Programm stehen aber auch Besuche in Frankfurt, Limburg, Marburg und Gießen mit dem Mathematikum an.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Austauschschüler
  • Freundschaft
  • Gesamtschulen
  • Helmut Schmidt
  • Mathematikum Gießen
  • Schüleraustausch
  • Hungen
  • Constantin Hoppe
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.