14. Dezember 2018, 22:38 Uhr

Frühchen-Krankenschwester ab 31. Januar vor Gericht

14. Dezember 2018, 22:38 Uhr

Eine ehemalige Marburger Krankenschwester soll Frühchen unerlaubt Medikamente verabreicht haben und steht deswegen bald vor dem Landgericht Marburg. Der Prozess unter anderem wegen versuchten Mordes soll am 31. Januar beginnen, wie ein Sprecher gestern mitteilte. Die Richter rechnen demnach mit einem Mammutverfahren: Bislang sind mehr als 70 Verhandlungstage bis 2020 geplant.

Die Staatsanwaltschaft wirft der damaligen Mitarbeiterin der Marburger Uni-Klinik vor, drei Frühchen Medikamente gegeben zu haben, die nicht auf dem Behandlungsplan standen. Dabei handelte es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um Arzneien, die als Beruhigungs- oder Narkosemittel verwendet werden. Zwei Kinder überlebten, das dritte starb und wurde für die Ermittlungen exhumiert.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.