+
Brauchen Sie eine neue Matratze?

Besser schlafen

Gar nicht mal so selten: So oft sollten Sie sich eine neue Matratze kaufen

  • schließen

Der Kauf einer neuen Matratze will gut überlegt sein. Allerdings ist er aus hygienischen Gründen sinnvoll. Doch wann sollte man die Matratze wechseln?

Wer sich eine neue Matratze kaufen will, der sollte genau überlegen, welche den individuellen Bedürfnissen gerecht wird. Dazu müssen verschiedene Modelle und Sorten unter die Lupe genommen und Probegelegen werden. Doch welche ist die beste Matratze für mich? Und wann benötige ich überhaupt eine neue Matratze?

Warum eine harte Matratze nicht immer das Beste für den Rücken ist

Eine feste Matratze ist nicht immer die beste Matratze für Ihren Rücken. Um Schmerzen zu minimieren und erholsamen Schlaf zu genießen, benötigen Sie eine Matratze, die Ihrer bevorzugten Schlafposition entspricht. Optimalerweise werden dann die Regionen Ihres Körpers entlastet, die durch diese am empfindlichsten und für Schmerzen gefährdet sind.  

Lesen Sie hierSo sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde.

Video: Die Zukunft des Schlafens

Matratzen werden in drei Kategorien eingeteilt.

  • Weiche Matratzen passen sich in der Regel Ihrer Körperform an. Sie bieten jedoch keine gleichmäßige Unterstützung für den Körper. 
  • Mittelharte Matratzen sorgen bei den meisten Menschen dafür, Druckstellenschmerzen zu lindern. 
  • Sehr harte Matratzen bieten eine gute Unterstützung für den Rücken, aber wenig Anpassungsfähigkeit an den Körper, was zu Druckstellenschmerzen führen kann.

Wenn es Zeit für eine neue Matratze ist, hat Segmüller die besten Angebote. (werblicher Link)

Warum Sie sich beim Matratzenkauf Zeit lassen sollten

Der Vergleich von Merkmalen und Preisen von Matratzen ist eine kleine bis mittelgroße Herausforderung, da es sehr viel Auswahl gibt. Federkern oder Latex? Hart oder weich? Schmal oder breit? Die Variationen sind vielfältig

Es empfiehlt sich also, zunächst zu prüfen, welche Matratze für Sie in Frage kommt. Dabei sollten Sie berücksichtigen, ob Sie Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer sind. Denn die Art und Weise, wie Sie schlafen, beeinflusst auch, welche Matratze Sie kaufen sollten

Betrachten Sie Ihre Matratze als Ausrüstung für Ihren Schlaf. Je besser die Matratze, desto ausgeruhter sind Sie. Ist eine Matratze durchgelegen und bereit für den Sperrmüll, werden Sie es schnell an Ihrem Schlaf merken. Dieser wird dann nicht mehr so erholsam sein, wie er sein sollte. 

Lesen Sie hierDrei Fehler im Schlafzimmer, die Sie jede Nacht um den Schlaf bringen.

Warum Sie Ihre Matratze niemals umdrehen sollten

Eine Matratze sollte alle paar Monate umgedreht werden, um sie in gutem Zustand zu halten? Falsch. Die meisten Matratzen sind heute einseitig gefertigt, was bedeutet, dass sie - im Gegenteil - niemals umgedreht werden sollten

Schlafen Sie, um Ihre Matratze zu schonen, stattdessen in verschiedenen Positionen auf der Matratze und liegen Sie mal am rechten Ende, mal mittig und mal am linken Ende. So wird sie nicht an einer Stelle plattgelegen und Sie tun zudem etwas dafür, dass sich Ihre Schlafposition nicht zu sehr festigt. Das kann sonst dem Rücken und der Hüfte schaden.  

Lesen Sie hier: Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?

Wie oft sollten Sie die Matratze wechseln?

Es wird allgemein empfohlen, nach etwa sieben bis zehn Jahren eine neue Matratze zu kaufen. Diese Vorgabe variiert jedoch stark, da es von der Qualität, Pflege und Abnutzung der Matratze abhängt, wie oft sie wirklich gewechselt werden sollte. 

Wer also pfleglich mit der Matratze umgeht, sie regelmäßig reinigt und zudem ohnehin bereits eine hochwertige Matratze besitzt, der kann auch zwölf bis fünfzehn Jahre warten, bis er sich eine neue anschafft. Schließlich können sie sich auch absichern und beim Kauf Ihrer Matratze das Fachpersonal fragen, wann ein erneuter Kauf empfohlen wird.

Auch interessantWelche Wandfarbe eignet sich für Küche, Schlafzimmer & Co.?

sca 

Diese Dinge sollten Sie aus dem Schlafzimmer verbannen

So süß Ihr Kätzchen oder der Welpe Sie auch ansieht - im Bett sollten Sie Haustiere trotzdem nicht schlafen lassen. Schließlich verlieren sie viele Haare und können sogar Parasiten oder bakterielle Erkrankungen übertragen.
So süß Ihr Kätzchen oder der Welpe Sie auch ansieht - im Bett sollten Sie Haustiere trotzdem nicht schlafen lassen. Schließlich verlieren sie viele Haare und können sogar Parasiten oder bakterielle Erkrankungen übertragen. © dpa/Philipp Brandstädter
Viele Leute kommen den ganzen Tag über nur schwer vom Smartphone los. Ständig bekommen sie Nachrichten oder wollen up to date bleiben. Doch gerade nachts braucht Ihr Hirn einmal eine Pause - obendrein blockiert das blaue Licht die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, weshalb Sie schlechter schlafen. Deshalb sollten Sie das Smartphone über nachts lieber komplett ausschalten oder gleich in einem anderen Raum aufbewahren. 
Viele Leute kommen den ganzen Tag über nur schwer vom Smartphone los. Ständig bekommen sie Nachrichten oder wollen "up to date" bleiben. Doch gerade nachts braucht Ihr Gehirn einmal eine Pause - obendrein blockiert das blaue Licht die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, weshalb Sie schlechter schlafen. Deshalb sollten Sie das Smartphone über nachts lieber komplett ausschalten oder gleich in einem anderen Raum aufbewahren.  © dpa/Lino Mirgeler
Mit dem Fernseher verhält es sich ähnlich. Auch hier stört das blaue Licht Ihren Schlaf - ganz zu schweigen von der großen Versuchung, die ganze Nacht Netflix zu durchforsten.
Mit dem Fernseher verhält es sich ähnlich. Auch hier stört das blaue Licht Ihren Schlaf - ganz zu schweigen von der großen Versuchung, die ganze Nacht Netflix zu durchforsten. © dpa/Monika Skolimowka
Für viele ist eine Mahlzeit im Bett mittlerweile Normalität. Doch nicht selten geht etwas daneben: Der Joghurt spritzt auf das Bettlacken oder Brotkrümel verteilen sich in den Bettritzen. Dadurch machen Sie sich unnötig viel Arbeit, weil Sie noch öfter Ihre Bettwäsche waschen müssen, als sonst.
Für viele ist eine Mahlzeit im Bett mittlerweile Normalität. Doch nicht selten geht etwas daneben: Der Joghurt spritzt auf das Bettlacken oder Brotkrümel verteilen sich in den Bettritzen. Dadurch machen Sie sich unnötig viel Arbeit, weil Sie noch öfter Ihre Bettwäsche waschen müssen, als sonst. © dpa/Patrick Pleul
Alles, was an Arbeit erinnert, sollten Sie ebenfalls aus dem Schlafzimmer verbannen. Schließlich soll es ein Ort der Ruhe und Erholung sein - Schreibtisch, Bügeleisen oder Computer sind deshalb woanders besser aufgehoben.
Alles, was an Arbeit erinnert, sollten Sie ebenfalls aus dem Schlafzimmer verbannen. Schließlich soll es ein Ort der Ruhe und Erholung sein - Schreibtisch, Bügeleisen oder Computer sind deshalb woanders besser aufgehoben. © dpa/Jochen Lübke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare