Viele Geotope und Geo-Wege lassen sich derzeit auch gut alleine oder zu zweit erkunden. Die DVG-Sektion Vogelsberg gibt Tipps dazu. FOTO: PM
+
Viele Geotope und Geo-Wege lassen sich derzeit auch gut alleine oder zu zweit erkunden. Die DVG-Sektion Vogelsberg gibt Tipps dazu. FOTO: PM

Schön und nicht überlaufen

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Die Sektion Vogelsberg der Deutschen Vulkanologischen Gesellschaft (DVG) unterstützt die aktuell vorherrschende Zielsetzung, die Ausbreitung des Coronavirus verringern, wenn auch zu bedauern sei, dass der Verein deshalb aktuell keine Veranstaltungen wie zum Beispiel Führungen anbieten könne. Manches im Vulkangebiet lässt sich aber auch allein erkunden, wenn der Frühling an die frische Luft lockt, lautet der Alternativvorschlag.

Beschreibung auf der Homepage

Touristisch bekannte Orte sind zeitweise noch immer viel besucht und sollten deshalb gemieden werden. "Im Gegensatz dazu sind die meisten Geotope und Geo-Wege nicht überlaufen, sodass es gut möglich ist, einen ausreichenden Abstand zu halten", so die Vulkan-Freunde.

Auf der Homepage der DVG-Sektion www.dvg-vb.de sind mehrere Geowege des Vulkangebiets Vogelsberg unter der Rubrik "Vulkanerlebnis" jeweils kurz beschrieben. Neu auf der Homepage ist ein "Geospaziergang", der unter "Service" zu finden ist. Es ist eine Kombi-Tour der Schottener Vulkan-Tour 1 und 2 mit Beschreibung geologisch interessanter Punkte, die an der Strecke liegen. Direkt darunter ist auch eine Zusammenstellung öffentlich zugänglicher Geotope zu finden. Es ist ein kleiner Auszug aus dem Begleitheft zur Foto-Ausstellung "Wo gibt’s denn hier Vulkane?". Das Einzige dieser Geotope, bei dem wohl Sorge besteht, dass man anderen Besucherinnen und Besuchern im Gedränge vielleicht nicht ausweichen kann, ist momentan der Bilstein.

Weil dessen Felskuppe gern als Aussichtspunkt genutzt wird, ist seine schützenswerte Vegetation ohnehin stark zertreten. Die DVG-Sektion rät dazu, "besser andere Geotope besuchen".

Gastronomen unterstützen

Die regionale Gastronomie (darunter auch solche, die eine DVG-Mitgliedschaft besitzen) bietet teilweise inzwischen die Möglichkeit, Speisen abzuholen. "Dies ist ein Service, der es sicher wert ist, wahrgenommen zu werden."

Um hier nicht einzelne Betriebe hervorzuheben, verweist die DVG-Sektion auf die Homepage eines DVG-Mitglieds, auf der gern auch weitere Gaststätten in die Liste aufgenommen werden: www.HESSEN2GO.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare