Auf den Autobahnen dürfte es am Wochenende nur wenig Staus geben. Lediglich Kurzurlauber könnten für dichteren Verkehr sorgen. Foto: Boris Roessler/dpa
+
Auf den Autobahnen dürfte es am Wochenende nur wenig Staus geben. Lediglich Kurzurlauber könnten für dichteren Verkehr sorgen. Foto: Boris Roessler/dpa

Stauprognose

Am Wochenende wenig Verkehr auf den Autobahnen erwartet

Die Ferien sind vorbei, die Lage auf vielen Autobahnen hat sich beruhigt. Staus und Wartezeiten können aber dennoch vorkommen - wo ist das am Wochenende am wahrscheinlichsten?

Berlin/München (dpa/tmn) - Schnell und staufrei ans Ziel wollen alle Autofahrer. Die Lage auf den meisten Autobahnen dürfte das am kommenden Wochenende (25. bis 27. September) auch tatsächlich zulassen. Der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC erwarten grundsätzlich ein ruhiges und moderates Verkehrsaufkommen.

Am vollsten dürfte es demnach durch den Pendlerverkehr ab Freitagmittag werden. Obwohl die Schulferien vorbei sind, gehen vor allem bei schönem Wetter Kurzurlauber und nicht an Ferien gebundene Reisende auf Tour. Das kann am Samstag und Sonntag besonders in der Nähe von Feriengebieten und auf den Routen von und zu den Küsten mehr Verkehr auf die Straßen bringen. Das gilt auch für die Nebenstrecken. Auch Bautätigkeit kann den Verkehrsfluss bremsen.

Aktuell zählt der ADAC rund 800 Baustellen auf den Autobahnen. Besonders auffällig sind die auf der A 2 (Hannover-Dortmund), der A 3 (Würzburg-Nürnberg) und der A 7 (Hannover-Kassel).

Auf folgenden Autobahnabschnitten ist auch aufgrund von Baustellen in jeweils beiden Richtungen am Wochenende mit Staus zu rechnen:

A 1 Bremen - Hamburg - Lübeck - Puttgarden
A 2 Hannover - Dortmund
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg
A 5 Basel - Karlsruhe
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover und Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
A 9 München - Nürnberg
A 10 Berliner Ring
A 61 Ludwigshafen - Koblenz
A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

In Österreich und in der Schweiz zeigt sich die Lage ebenfalls entspannt. Allerdings können sich auch hier die Routen zu den Ferien- und Wandergebiete besonders auf den Nebenstrecken füllen. Bei den Autobahnen sind allenfalls Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und Gotthard-Route von möglichen Staus betroffen. Doch insgesamt ist auch hier deutlich weniger los als in den Vorwochen.

Durch vereinzelte Kontrollen kann es bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland an der Grenze zu Wartezeiten kommen. Wie lang die an den Übergängen Walserberg, Kiefersfelden und Suben aktuell sind, zeigt die österreichische Infrastrukturgesellschaft Asfinag online.

© dpa-infocom, dpa:200921-99-650408/3

Stauprognose des ACE

Stauprognose des ADAC

ADAC-Infos zu der Situation an den Grenzen

ASFINAG-Grenzwartezeiten

ADAC: Einreise aus Risikogebieten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare