Jeden Samstag gibt es ein neues Märchen zu entdecken. Dafür sorgt die Stadt Alsfeld mit Videoclips, weil das beliebte Märchenhaus derzeit noch nicht öffnen kann. FOTO: PM
+
Jeden Samstag gibt es ein neues Märchen zu entdecken. Dafür sorgt die Stadt Alsfeld mit Videoclips, weil das beliebte Märchenhaus derzeit noch nicht öffnen kann. FOTO: PM

Alsfeld ganz märchenhaft

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Alsfeld kann auch in Corona-Zeiten erleben - und zwar "märchenhaft". Jeden Samstag gibt es ein neues Märchen zu entdecken. Diese Woche ist es "Die Gänsehirtin am Brunnen". Wenn die Touristen nicht nach Alsfeld ins Märchenhaus kommen können, dann kommen die Märchen und die Alsfelder Märchenfee eben zu ihnen, war die Idee. Im April startet in Alsfeld normalerweise die Tourismus-Hauptsaison. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn das Coronavirus hat auch den städtischen Tourismus von heute auf morgen zum Stillstand gebracht. Alle Stadtführungen sind zum Erliegen gekommen, das Märchenhaus wurde geschlossen. Auch unter den aktuellen Lockerungen können die Führungen und Märchenerzählungen nicht mehr wie seither stattfinden.

Und genau deshalb bringt die Stadt Alsfeld jetzt mit Video-Clips das "Märchenhaus-Erlebnis" zu denjenigen, die das Märchenhaus im Moment nicht live besuchen können.

Jeden Samstag erscheint auf der Märchenhaus-Webseite www.märchenhaus.com ein neuer Clip. "So kann man gemütlich von zu Hause aus mit Rotkäppchen, Schneewittchen und Hans im Glück spannende Abenteuer erleben und dabei sein, wenn Frau Holle ihre Betten schüttelt und es in der Hexenstube so richtig märchenhaft wird". Man wird auch das eine oder andere eher unbekannte Märchen kennenlernen. Die ersten Clips sind online. Die gedrehten Videos werden auf www.alsfeld.de, www.alsfeld.de/tourismus, auf dem Alsfelder YouTube-Kanal www.youtube.com/channel/UC5-xUxzxZpAqhwgV5ab8KFQ und www.märchenhaus.com veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare