AUS DEM POLIZEIBERICHT

20-jähriger Räuber offenbar verwirrt

  • vonRedaktion
    schließen

Am Dienstagabend versuchte ein 20-jähriger Alsfelder, die Mitarbeiter von gleich zwei Geschäften in der Alsfelder Innenstadt räuberisch zu erpressen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen betrat er gegen 17 Uhr zunächst eine Apotheke in der Mainzer Gasse. Nachdem er angegeben hatte, bewaffnet zu sein, forderte er die Herausgabe von Bargeld. Da seine Forderung nicht erfüllt wurde, verließ der 20-Jährige den Laden. Kurze Zeit später beging er eine ähnliche Tat in einer Bäckerei in der Straße Mainzer Tor. Auch hier wollte er die Herausgabe von Geld erpressen, erneut ohne Erfolg. In diesem Zusammenhang wurde der Ladeninhaber leicht verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Der Täter wurde nach kurzer Flucht zu Fuß von Beamten der Polizeistation festgenommen. Aufgrund seines Geisteszustands wurde er zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Die Kriminalpolizei hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Gießen die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat beim zuständigen Amtsgericht in Alsfeld einen Antrag auf einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus gestellt. pm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare