1. Gießener Allgemeine
  2. Ratgeber
  3. Karriere

4,5 Millionen Menschen haben letztes Jahr Überstunden geschoben – einige davon unbezahlt

Erstellt:

Von: Carina Blumenroth

Kommentare

12 Prozent aller Arbeitnehmer haben im vergangenen Jahr Überstunden gemacht – zum Teil unbezahlt. Das teilt das Statistische Bundesamt mit.

Überstunden gehören in den meisten Berufen einfach dazu – in manchen Fällen dürfen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dann im Ausgleich für die Stunden, die sie zu viel geleistet haben, freinehmen. Manche bekommen die Überstunden ausgezahlt und andere gehen leer aus. Einer Berechnung des Statistischen Bundesamts zufolge haben im vergangenen Jahr rund 990.000 Menschen in Deutschland keinen Ausgleich für die geleisteten Überstunden bekommen. Übrigens: In ihrem Arbeitsvertrag werden auch Überstunden geregelt, aber manche Formulierungen sind nicht zulässig.

Zu sehen ist eine Fotomantage einer Uhr. Darauf steht „Überstunden“
Überstunden gehören in machen Berufen einfach dazu. Manchmal werden sie ausgezahlt, man darf sie abfeiern oder aber es sind unbezahlte Mehrstunden. © Christian Ohde/Imago

Überstunden vor allem im Finanz- und Versicherungsbereich, Gastronomie mit wenig Mehrstunden

Bei der Verteilung der Überstunden gibt es laut Statistischem Bundesamt teils erhebliche Unterschiede. Im Finanz- und Versicherungssektor haben die meisten Menschen Überstunden gemacht. Da war rund jeder Fünfte von Mehrarbeit betroffen. Knapp dahinter reihen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem Bereich Energieversorgung ein. Am wenigsten Überstunden haben Menschen aus den Bereichen Gastronomie und der Kunst- und Unterhaltungsbranche gemacht. Das sei mit der Corona-Pandemie zu begründen, so das Statistische Bundesamt.

Rund 29 Prozent haben in der Woche mindestens 15 Überstunden gemacht

Bei der Mehrarbeit sieht es geteilt aus, über die Hälfte der Menschen, die Überstunden gemacht haben, gibt an, dass sie weniger als zehn Überstunden pro Woche gemacht haben. Rund ein Drittel gaben an, dass sie weniger als fünf Überstunden geleistet haben. Mehr als ein Viertel der Menschen haben allerdings deutliche Überstunden pro Woche gemacht – angegeben haben sie, dass sie mindestens 15 Überstunden geleistet haben.

Sie wollen mehr Tipps zum Thema Job & Karriere?

Dann folgen Sie unseren Newsseiten auf den Karriereportalen Xing und LinkedIn.

Überstunden: Arbeitszeitkonto, Auszahlung oder unbezahlt

Die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (71 Prozent) haben die Überstunden auf ihrem Arbeitszeitkonto gutgeschrieben bekommen, das bedeutet, dass sie die zu viel gearbeiteten Stunden wieder ausgleichen können. Bei rund 22 Prozent gelten die Überstunden als unbezahlt, der Rest hat die zu viel geleisteten Stunden ausgezahlt bekommen.

Laut Statistischem Bundesamt basieren die Daten auf den Erstergebnissen des Mikrozensus für das Jahr 2021. Der Mikrozensus ist die größte Haushaltsbefragung der amtlichen Statistik in Deutschland. (cbl)

Auch interessant

Kommentare