Laut WHO sinkt erstmals die Zahl der männlichen Tabaknutzer.	FOTO: DPA
+
Laut WHO sinkt erstmals die Zahl der männlichen Tabaknutzer. FOTO: DPA

Zahl der männlichen Tabaknutzer gesunken

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Nach jahrzehntelangen Anti-Rauch-Kampagnen geht die Zahl der männlichen Tabaknutzer weltweit erstmals zurück. Davon geht die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer neuen Analyse aus. Sie sieht darin einen entscheidenden Wendepunkt im Kampf gegen die tödlichen Tabakprodukte, wie WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus anlässlich des neuen Tabakberichts sagt.

Insgesamt nutzte laut Bericht im Jahr 2000 rund ein Drittel der Weltbevölkerung ab 15 Jahren regelmäßig Tabak. 2015 war es noch rund ein Viertel. In absoluten Zahlen ging die Zahl der Tabaknutzer nach den WHO-Schätzungen von rund 1,4 Milliarden im Jahr 2000 auf gut 1,3 Milliarden im Jahr 2018 zurück. Bislang war der Rückgang der absoluten Zahl an Tabaknutzern von den Frauen getrieben. Bei den Männern war die Zahl weiter gestiegen. Nun geht die WHO aber davon aus, dass im kommenden Jahr zwei Millionen weniger Männer Tabak nutzen als 2018, im Jahr 2025 sogar sechs Millionen weniger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare