Mit Penne wird dieser scharfe Nudelsalat gemacht, es passen aber auch Fusilli. 
+
Mit Penne wird dieser scharfe Nudelsalat gemacht, es passen aber auch Fusilli. 

Rezept

Dieser scharfe Nudelsalat bringt Schwung ins Grillbüfett

  • Anne Tessin
    vonAnne Tessin
    schließen

Nudelsalat geht immer, aber bitte in unterschiedlichen Varianten, damit es nicht langweilig wird. Dieses Rezept für scharfen Nudelsalat ist blitzschnell fertig.

  • Nudelsalat muss einfach sein, wenn eine Party oder ein Grillevent ansteht.
  • Es muss dabei aber nicht immer eine Variante mit Mayonnaise oder Joghurt sein.
  • Probieren Sie stattdessen doch mal diesen leichten und scharfen Nudelsalat.

Nudelsalat ist eine der Beilagen, auf die sich eigentlich alle einigen können. Deshalb gibt es ihn auch relativ häufig, wo mehrere Menschen zusammenkommen. Ein bisschen Variation tut da gut. Lassen Sie cremige Variante mit Mayonnaise oder Joghurt mal beiseite und versuchen Sie sich an diesem scharfen Nudelsalat.

Zutaten für den scharfen Nudelsalat

  • 500 g Nudeln, z.B. Penne
  • großzügige Prise Salz
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Gemüsezwiebeln
  • 400 g Tomaten
  • 3 Knoblauchzehen*
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 1 EL Sambal Oelek
  • 100 ml Olivenöl
  • nach Geschmack: Rucola

Auch lecker: Dieser cremige Nudelsalat macht Sie zum Party-Star - er gelingt einfach und ist lecker

Rezept für scharfen Nudelsalat: So bereiten Sie ihn zu

  1. Kochen Sie die Penne* nach Packungsanleitung al dente und lassen Sie in einem Sieb gut abtropfen.
  2. Waschen und putzen Sie die Frühlingszwiebeln gründlich und schneiden Sie sie in feine Ringe.
  3. Hacken Sie die Gemüsezwiebel fein*.
  4. Waschen Sie die Tomaten und trocknen Sie sie gut ab. Halbieren Sie sie dann und schneiden Sie den Stielansatz heraus.
  5. Dann entfernen Sie die Kerne, damit der Nudelsalat nicht so wässrig wird, und schneiden die Tomaten in kleine Würfel.
  6. Ziehen Sie dann die Knoblauchzehen an und hacken Sie sie fein.
  7. Mischen Sie die Nudeln mit dem Gemüse.
  8. Verrühren Sie den Essig, das Öl, die Prise Salz und das Sambal Oelek gut miteinander und mischen Sie das Dressing dann unter den Nudelsalat.

Dieser scharfe Nudelsalat sollte mindestens eine Stunde durchziehen, um sein volles Aroma zu entfalten. Danach können Sie den Salat noch mit Salz abschmecken oder mit Sambal Oelek "nachschärfen". Dazu passt sehr gut Crème fraîche oder Tsatsiki.

Lesen Sie auch: Nur wenig Zutaten: Dieser Nudelauflauf ist ein schneller Sattmacher

ante

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln.
Was, zwei Liter Wasser für eine Single-Portion Nudeln? Ja! Nudeln sollten vollständig von Wasser bedeckt sein. Sonst gibt es Nudel-Klump. Faustregel: Ein Liter auf 100 Gramm Nudeln. © Pixabay
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu.
Das Wasser muss kochen. Erst dann kommen die Nudeln dazu. © Pixabay
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen.
Faustregel: Breite Nudeln passen zu schweren, stückigen Soßen wie Bolognese – feine Nudeln zu leichten Soßen. © Pixabay
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen.
Kippen Sie auch einen Schluck Olivenöl ins Wasser, damit die Spaghetti nicht aneinanderkleben? Ganz schlecht, denn das Öl verklebt die Oberfläche der Nudeln, so dass sie die Soße nicht mehr richtig aufnehmen können. Besser: Etwas Kochwasser in die Schüssel – oder Nudeln gleich mit der Sauce vermischen. © Pixabay
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein.
Mit Salz sollte man sparsam umgehen – aber nicht beim Nudelnkochen. Denn nur ein kleiner Teil des Salz kommt auch in der Nudel an. Ein Teelöffel pro Liter sollte es schon sein. © Pixabay
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben.
Nudeln brauchen wirklich nicht viel Aufmerksamkeit. Aber zwei, drei Mal rühren zwischendurch tut ihnen gut. Es verhindert, dass sie zusammenkleben. © Pixabay
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente.
Die Nudeln sind fertig, doch wo ist jetzt das Nudelsieb? Während Sie in der Schublade kramen, werden die Spaghetti labberig – das war’s dann mit al dente. © Pixabay
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften.
Schreck lass nach – die kalte Dusche bei Abschrecken spült die Stärke von den Nudeln. So kann die Soße nicht mehr an ihnen haften. © Pixabay

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare