Leckerer Röstiauflauf.
+
Leckerer Röstiauflauf.

Rezept

Dieser cremig-knusprige Auflauf mit Rösti, Kassler und Sauerkraut schmeckt vorzüglich

  • Anja Auer
    vonAnja Auer
    schließen

Aufläufe brauchen nicht viel Aufmerksamkeit und deshalb sind diese Rezepte so ideal für stressige Tage und den Feierabend, wie dieser geniale Rösti-Auflauf.

  • Aufläufe* sind vielseitig und Sie müssen nicht lange in der Küche stehen.
  • Es gibt unzählige Varianten.
  • Probieren Sie diesen ungewöhnlichen Rösti-Auflauf.

Aufläufe sind doch irgendwie eine Allzweckwaffe in der Küche, oder? Entschuldigung für den martialischen Ausdruck, aber: zum einen gibt’s unendliche Kombinationsmöglichkeiten für das Konzipieren eines Auflaufs. Und zum anderen macht er sich, einmal in den Backofen geschoben, von selber. In diesem Rezept geht’s um einen Auflauf, dessen Zutaten normalerweise einzeln als Gericht vor einem auf dem Tisch stehen: den Rösti-Auflauf.

Cremig-knuspriger Rösti-Auflauf: kein spektakulärer Name, aber…

Dieser Auflauf hat es in sich! Und um die Spannung nicht ins unermesslich zu treiben, wird an dieser Stelle auch gleich verraten, was sich hinter dem Namen verbirgt, beziehungsweise was sich in der Auflaufform versteckt: Rösti-Teig gemischt mit Käse. Dieser ist zum einen der Boden in der Auflaufform. Zum anderen wird damit die oberste Schicht gebildet. Man kann sich vorstellen, dass dies eine schöne knusprig gratinierte Oberfläche gibt. Und zwischen den Rösti-Schichten verstecken sich mageres aber saftiges Kasslerfleisch* sowie Sauerkraut.

Rezept: Das Geheimnis warum dieser Rösti-Auflauf keine trockene Angelegenheit wird…

…ist schnell gelüftet: Wir bereiten eine überaus raffinierte Béchamelsoße zu. Und zwar ganz nach der Basisvariante, die wirklich alle kennen, nur: es gesellen sich noch Speckwürfel, klein geschnittene Frühlingszwiebeln und eine Prise Muskatnuss hinzu. Und diese Soße gibt dem Auflauf den absoluten Geschmacks-Kick, versprochen!

Auflauf-Rezept: Braucht es Beilagen zu diesem One-Pot-Gericht?

Das würde sich ja widersprechen, weil One-Pot bedeutet ja, dass alle Zutaten zu einem Gericht in einem Topf oder einer Form zubereitet werden. Aber wollen wir mal nicht so streng sein. Der Rösti-Auflauf ist für sich alleine ein One-Pot-Gericht, das streng genommen keiner Beilagen bedarf. Kassler, Sauerkraut, Rösti und Soße würden sonst ja auch nur gemeinsam auf einem Teller angerichtet serviert werden. Doch es ist natürlich nicht verboten als zusätzliche Beilage einen Bohnensalat, Krautsalat oder Gurkensalat mit Dill zu servieren.

Und zum Nachtisch: Paradiescreme-Kuchen - Himmlisches Rezept ist in Rekordzeit fertig - und super lecker

Rezept für cremig-knusprigen Rösti-Auflauf

Portionen: 6
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für den cremig-knusprigen Rösti-Auflauf

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 4 Kassler-Scheiben (ohne Knochen)
  • 150 g Speckwürfel
  • 4 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 800 g vorgekochtes Sauerkraut*
  • 200 g Emmentaler
  • 1 TL Kümmel
  • 3 TL Gewürzmischung Green & Tasty Grill-Rub von Ehrenwort (optional)
  • 1 EL süßer Senf
  • 1 EL Butter (zum Auspinseln der Auflaufform)
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Muskatnuss 

Auch lecker: Dieser Nudelauflauf macht Sie glücklich - ganz ohne Sahne

So bereiten Sie das Rezept für den cremig-knusprigen Rösti-Auflauf zu

  1. Kartoffeln schälen und fein oder grob raspeln, sowie den Emmentaler reiben. Diesen anschließend unter die Kartoffeln rühren und leicht salzen.
  2. Den Kümmel unter das abgegossene Sauerkraut rühren.
  3. Den Speck in Würfel schneiden, die Frühlingszwiebeln in Ringe.
  4. Die Butter in einem Topf erhitzen, den Speck darin auslassen, die Frühlingszwiebeln dazugeben und andünsten.
  5. Anschließend wird das Mehl kurz untergerührt und dann mit der Milch unter Rühren nach und nach aufgegossen.
  6. Die Béchamelsoße kurz aufkochen lassen und den süßen Senf unterrühren, sowie salzen, pfeffern und mit gemahlener Muskatnuss würzen.
  7. Eine Auflaufform mit Butter auspinseln.
  8. So wird geschichtet: Zuerst zirka ein Drittel der Kartoffeln-Käse-Mischung hineingeben, dann die Kasseler-Scheiben darauflegen, eine Schicht Sauerkraut, die Béchamelsoße und zum Schluss noch eine Kartoffel-Käse-Schicht.
  9. Den Rösti-Auflauf bei 160 Grad eine Stunde lang garen. Dies gelingt im Backofen (mittlere Schiene, Ober- und Unterhitze) oder im Grill (indirekt).

Das Rezept für cremig-knusprigen Rösti-Auflauf im Video

Lesen Sie auch: Schmelzkartoffel-Rezept - Diese genialen Kartoffeln müssen Sie probieren

Anja Auer

So vielseitig anwendbar sind Kartoffelschalen

Kartoffelschalen sollten Sie nicht gleich wegwerfen. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um zu erfahren, wieso.
Kartoffelschalen sollten Sie nicht gleich wegwerfen. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um zu erfahren, wieso. © pixabay
Aus Kartoffelschalen können Sie eine der beliebtesten Naschereien zaubern: Chips. Dazu legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen etwas pflanzliches Öl darauf tröpfeln. Je nach Vorlieben können Sie die Schalen zusätzlich mit Paprika, Salz oder Chili würzen, bevor Sie für 10 Minuten bei 200 Grad im Ofen knusprig gebacken werden.
Aus Kartoffelschalen können Sie eine der beliebtesten Naschereien zaubern: Chips. Dazu legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen etwas pflanzliches Öl darauf tröpfeln. Je nach Vorlieben können Sie die Schalen zusätzlich mit Paprika, Salz oder Chili würzen, bevor Sie für 10 Minuten bei 200 Grad im Ofen knusprig gebacken werden. © pixabay
Falls Ihr Frittierfett schon etwas streng riecht, geben Sie einfach ein paar saubere Kartoffelschalen hinzu. Nach einigen Minuten werden Sie merken, dass es sauberer wird – dann können Sie die Kartoffelreste wieder herausfischen.
Falls Ihr Frittierfett schon etwas streng riecht, geben Sie einfach ein paar saubere Kartoffelschalen hinzu. Nach einigen Minuten werden Sie merken, dass es sauberer wird – dann können Sie die Kartoffelreste wieder herausfischen. © pixabay
Getrocknete Kartoffelschalen lassen sich hervorragend als Anzündhilfe verwenden: Damit auch wirklich alle Feuchtigkeit aus ihnen entweicht, stellen Sie sie in einer Schale auf die Heizung. So richtig trocken sind sie, wenn sie schön knistern. Dann werden sie einfach in den Ofen zu den restlichen Holzscheiten gelegt.
Getrocknete Kartoffelschalen lassen sich hervorragend als Anzündhilfe verwenden: Damit auch wirklich alle Feuchtigkeit aus ihnen entweicht, stellen Sie sie in einer Schale auf die Heizung. So richtig trocken sind sie, wenn sie schön knistern. Dann werden sie einfach in den Ofen zu den restlichen Holzscheiten gelegt. © pixabay
Kartoffelschalen sind wahre Alleskönner: Selbst als Reinigungsmittel können Sie verwendet werden. Zum Beispiel indem Sie mit der feuchten Innenseite über beschmutztes Edelstahl oder helles Leder fahren. Auch Spiegel bekommen Sie mit dieser Methode sauber, wenn Sie danach mit einem trockenen Tuch nachwischen. Sie haben den Vorteil, dass die spiegelnde Oberfläche nach der Behandlung nicht mehr so schnell beschlägt.
Kartoffelschalen sind wahre Alleskönner: Selbst als Reinigungsmittel können Sie verwendet werden. Zum Beispiel indem Sie mit der feuchten Innenseite über beschmutztes Edelstahl oder helles Leder fahren. Auch Spiegel bekommen Sie mit dieser Methode sauber, wenn Sie danach mit einem trockenen Tuch nachwischen. Sie haben den Vorteil, dass die spiegelnde Oberfläche nach der Behandlung nicht mehr so schnell beschlägt. © pixabay
Wie bei leichten Verbrennungen haben die Innenseiten von Kartoffelschalen auch bei Insektenstichen ein kühlende Wirkung auf die juckenden Stellen. Zudem wirken sie entzündungshemmend.
Wie bei leichten Verbrennungen haben die Innenseiten von Kartoffelschalen auch bei Insektenstichen ein kühlende Wirkung auf die juckenden Stellen. Zudem wirken sie entzündungshemmend. © pixabay

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare