Diese leckeren Chicken Wings können Sie auf zwei verschiedene Arten zubereiten.
+
Diese leckeren Chicken Wings können Sie auf zwei verschiedene Arten zubereiten.

Grillen im Sommer

Chicken Wings – zwei brillante Methoden für das leckere Fingerfood vom Grill

  • Anja Auer
    vonAnja Auer
    schließen

Im Sommer ist wieder Grill-Zeit, entsprechend landen bei vielen Menschen Chicken Wings auf dem Rost. Mit diesen Methoden gelingt Ihnen leckeres Hühnchen.

Am vergangenen Samstag war es wieder so weit: Der Sommer hat begonnen – zumindest kalendarisch. Und auch bei den Letzten dürfte nun der Grill wieder hervorgekramt werden. Neben Steaks* und Würstchen besonders beliebt: Hühnchen, auch in Form von Chicken Wings. Diese gelingen auf dem Gasgrill sowie auf dem Kugelgrill (mit Kohlen oder Briketts) sehr einfach. Wir stellen zwei verschiedene Methoden vor.

Vorbereitung der Chicken Wings

Sie können die Chicken Wings im Ganzen oder zerteilt zubereiten. Zerteilt bedeutet, dass man das Gelenk, das an dem Oberarm und Unterarm verbunden ist, einfach auskugelt und einmal durchschneidet. Egal wie Sie sich entscheiden, danach wird gewürzt: Eine Möglichkeit ist es, sich im Supermarkt eine Fertiggewürzmischung für Hähnchenfleisch zu besorgen. Diese einfach mit etwas Sonnenblumenöl vermischen und die Chicken Wings damit einpinseln. Danach sollten sie für mindestens 30 Minuten (gerne auch über Nacht) in den Kühlschrank, damit die Marinade* einwirken kann.

Chicken Wings zubereiten - Die Regulierung des Grills

Der Grill muss fürs Grillen* mit direkter und indirekter Hitze vorbereitet sein, das heißt: Beim Gasgrill stellt man nur einen der Brenner an, beim Kugelgrill platziert man die Kohlen oder Briketts nur unter einem Teil vom Grillrost. Übrigens, in Sachen Temperatur: nicht über 200 Grad gehen – sonst werden die Dinger außen schwarz und innen bleiben sie roh.

Auch interessantMit diesem Geheimtipp wird Hähnchen besonders knusprig.

Erste Methode zum Zubereiten von Chicken Wings: das indirekte Grillen

Nichts einfacher als das: Legen Sie die Wings in die indirekte Zone Ihres Grills und machen Sie ein Bierchen auf. 40 Minuten später schauen Sie wieder hinein - und Sie werden staunen, welch lecker krosse Wings auf Sie warten. Jetzt kann man noch glasieren, zum Beispiel mit einer Marinade (wie im Rezept unten angegeben) oder einfach nur mit einer BBQ Sauce die Wings einpinseln und den Deckel wieder schließen. Nach weiteren fünf Minuten darf serviert werden.

Zweite Methode zum Zubereiten von Chicken Wings: das direkte Grillen

Diese Methode, das sei gleich verraten, geht schneller vonstatten. 20 Minuten benötigen Sie hierbei, aber nichts mit gemütlich Bier trinken, denn: Wenn Sie die Chicken Wings in der direkten Hitze auf dem Grill platziert haben, heißt es "Aufpassen" und ständig wenden, denn sonst brennen Ihnen die Wings an. Nach 20 Minuten können Sie die Wings in den indirekten Bereich ziehen und auch nochmals für fünf Minuten glasieren – dann können Sie servieren, am besten mit einem leckeren Sour Cream Dip.

Ebenfalls spannendDieser Irrglaube über Hähnchenfleisch hat Sie schon viel Geschmack gekostet.

Chicken Wings einfach und lecker zubereiten

  • Portionen: 2
  • Vorbereitungszeit: 40 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 45 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für leckere Chicken Wings

Zutaten für die Chicken Wings:

  • 10 Hähnchenflügel
  • 4 EL Gewürzmischung (nach persönlicher Wahl)
  • 50 ml Sonnenblumenöl

Zutaten für die Glasur und zum Dippen:

  • 100 ml Sweet Chili Soße
  • 3 EL Balsamico Essig
  • 2 EL Hot Sauce (scharfe Chili Soße)
  • 1 EL Honig
  • 3 EL Sojasoße

So bereiten Sie köstliche Chicken Wings zu

  1. Chicken Wings waschen, trocken tupfen und gegebenenfalls am Gelenk zerteilen.
  2. Die Hähnchenflügel in einer Mischung aus Sonnenblumenöl und einer beliebigen Gewürzmischung für mindestens 30 Minuten marinieren.
  3. Bei 180 bis 200 Grad entweder direkt grillen, dazu die Chicken Wings regelmäßig wenden (20 Minuten) oder im indirekten Bereich bei 180 bis 200 Grad grillen (40 Minuten).
  4. Danach mit der Glasur (dazu alle Zutaten vermengen) bestreichen und nochmals fünf bis zehn Minuten indirekt grillen. Das Glasieren kann auch ein zweites Mal wiederholt werden.
  5. Die Chicken Wings mit dem Rest der Glasur zum Dippen servieren.

Das Rezept für Chicken Wings im Video

Lesen Sie auchDieses würzige One-Pot-Gericht aus den USA müssen Sie sofort nachkochen.

Anja Auer

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixabay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pixabay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare