Wer auf die Zigarette verzichtet und das Geld stattdessen in einen ETF investiert, kann über die Jahre einiges ansparen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn
+
Wer auf die Zigarette verzichtet und das Geld stattdessen in einen ETF investiert, kann über die Jahre einiges ansparen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn

ETF statt Zigaretten

Rauchstopp kann beim Vermögensaufbau helfen

Rauchen kostet viel. Wer das Geld investiert statt es in Rauch aufgehen zu lassen, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern auch für sein Vermögen.

Heidelberg (dpa/tmn) - Dass Rauchen ins Geld geht, wissen die meisten. Allerdings macht sich kaum jemand Gedanken darüber, wie viel zusammenkommen würde, wenn man das Geld nicht für Zigaretten ausgibt, sondern spart.

Eine Berechnung des Vergleichsportals Verivox zeigt: Im Laufe vieler Jahre kann sich eine sechsstellige Summe ansammeln.

Für die Berechnung legt Verivox einen Preis von 6,70 Euro für ein Päckchen mit 20 Zigaretten zugrunde. Wer pro Tag eine Schachtel raucht, gibt demnach in 5 Jahren fast 13 000 Euro aus.

In einem Zeitraum von 30 Jahren summieren sich die Kosten auf über 114 000 Euro. Unterstellt wurde dabei, dass Zigaretten jedes Jahr 2,9 Prozent teurer werden. Das entspricht der durchschnittlichen Preissteigerung in den letzten 10 Jahren.

Wer das Geld stattdessen in einen börsengehandelten Indexfonds auf den MSCI World Index investiert, kann im selben Zeitraum Vermögen aufbauen: Nach 5 Jahren verfügt der Sparer den Berechnungen zufolge bei einer zugrunde gelegten Rendite von 7,2 Prozent über knapp 15 400 Euro - ein Plus von rund 2400 Euro.

Nach 30 Jahren hat sich sogar ein Vermögen von knapp 320 000 Euro angesammelt. Die Kursgewinne summieren sich über diesen langen Zeitraum damit auf über 200 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare