FIFA 20: Hertha BSC feuert E-Sporler wegen Antisemitismus - Fans schockiert
+
FIFA 20: Hertha BSC feuert E-Sporler wegen Antisemitismus - Fans schockiert

NoHandGaming äußert sich

FIFA 20: Antisemitismus bei E-Sportler von Hertha BSC - Verein reagiert sofort

  • vonMarco Kruse
    schließen

Der berühmte FIFA 20 Spieler und Youtuber NoHandGaming stand bis vor kurzem bei Hertha BSC unter Vertrag. Doch nun scheint er nicht mehr tragbar zu sein.

  • E-Sportler mit Wutausbruch: "Ich glaube, meine Mutter ist im KZ geboren!"
  • Hertha BSC setzt ein Zeichen gegen judenfeindliche Aussage.
  • NoHandGaming bezieht Stellung zu Antisemitismus-Vorwürfen.

Berlin - In FIFA 20 kann es schon mal sehr hektisch zur Sache gehen. Vergebene Chancen oder späte Gegentore schmerzen sehr. Da kann es schon mal sein, dass das eine oder andere Schimpfwort fällt. Der YouTuber und E-Sportler von Hertha BSC NoHandGaming hat es allerdings komplett übertrieben. Nach einer judenfeindlichen Aussage zieht der Verein des digitalen Kickers nun die Notbremse und setzt ein Zeichen gegen Judenhass.

FIFA 20: NoHandGaming mit judenfeindlicher Aussage auf Tiktok – Das hat der E-Sportler gesagt

Auf YouTube folgen dem FIFA 20 E-Sportler über eine halbe Millionen Menschen. Ben Paul, besser bekannt als NoHandGaming, wird in seinen Videos des Öfteren mal laut. Bei seinen FIFA 20 Partien ist der 23-Jährige stets emotional involviert. Nun tauchte ein Skandal-Video auf, das zu seiner sofortigen Kündigung führte.

Ein Video auf der Plattform TikTok ist die Ursache des Aufruhrs. Wie ingame.de* berichtet, hört man NoHandGaming im Video eine antisemitische Aussage tätigen. "Schon wieder ein verf****** Furz dazwischen, ich glaube meine Mutter ist im KZ geboren!" Inzwischen haben das fragwürdige Video auf TikTok mehr als 2000 Menschen gesehen.

Nach judenfeindlicher Aussage: Hertha BSC beendet Zusammenarbeit mit YouTuber

Auf Nachfrage der Bild-Zeitung bezog Hertha BSC Stellung: "Hertha BSC hat in der Vergangenheit ebenso wie auch andere aus der E-Sport-Szene diverse Male die Dienste des YouTubers Ben Paul hinsichtlich Hostings genutzt. Die uns zuvor unbekannten verbalen Entgleisungen, die nun aufgetaucht sind, sind für uns unentschuldbar und in keiner Weise mit den Werten bei Hertha BSC vereinbar. Daher werden wir ab sofort von jeglicher geschäftlichen Beziehung zu Ben Paul Abstand nehmen"

Besonders pikant an dem Vorfall ist, dass das TikTok-Video von NoHandGaming am Tag der Auschwitz-Befreiung veröffentlicht wurde. Zum 75. Mal jährte sich die Befreiung von 7.000 KZ-Insassen durch Soldaten der Roten Armee. 1,1 Millionen Menschen kamen zuvor in Auschwitz ums Leben. Ob der bekannte FIFA 20 YouTuber sich diesem Umstand bewusst war, 

E-Sportler NoHandGaming bezieht Stellung zu judenfeindlicher Aussage auf TikTok

Auf Instagram äußerte sich der E-Sportler nun zu dem Vorfall. Der YouTuber zeigt für den Schritt von Hertha BSC vollstes Verständnis. Dennoch finde er es sehr schade, dass die Zusammenarbeit nun ein Ende gefunden hat. "Sollte sich irgendjemand von dieser Aussage beleidigt gefühlt hat, es tut mir wirklich von Herzen leid." NoHandGaming sieht ein, dass sein Verhalten nicht in Ordnung gewesen sei. Er distanziert sich deutlich von jeglichem Antisemitismus und Rassismus.

Wie sich herausstellte, ist das auf TikTok aufgetauchte Video bereits drei Jahre alt. Es handle sich um einen Ausschnitt aus einem seiner FIFA-Streams. Das Image des YouTubers wird durch diesen Vorfall dennoch einen ordentlichen Schaden erlitten haben. Damit ist er jedoch nicht der einzige FIFA-Promi mit einem zweifelhaften Ruf. Auch die 10 unbeliebtesten Spieler in FIFA 20 haben bei den Fans ordentlich Wiedergutmachungsarbeit zu leisten.

Alles andere als unbeliebt ist allerdings der kommende Spielehit, The Last of Us 2. Voller Spannung warten Millionen von Fans bereits auf den zweiten Ableger aus dem Hause Naughty Dog. Nun gibt es endlich mal wieder neue Informationen, welche darauf hinweisen, dass sich der Inhalt des Spiels expliziter sein könnte als zunächst erwartet

Kein Geld, kein Stream.Nach diesem Prinzip erpresste ein Twitch-Streamer seine Fans.

Das Coronavirus verbreitet momentan Angst und Schrecken. Die Idee einen Prank zu der tödlichen Krankheit zu machen, ging für diesen YouTuber komplett nach hinten los. Wurde nun das größte FIFA-Mysterium gelöst? Das Momentum kann man ganz einfach umgehen.* Nach mehreren Jahren hat EA ein lange gewünschtes Feature in FIFA 20 implementiert.*

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare