1. Gießener Allgemeine
  2. Ratgeber
  3. Einfach Tasty

Mürbe, süß und aromatisch: Vanillekipferl sind zu Weihnachten der absolute Gourmet-Gipferl

Erstellt:

Von: Sandra Keck

Kommentare

Blick von oben auf ein Gitter, gefüllt mit Vanillekipferl.
Dieses Rezept schmeckt nach Weihnachten: zarte Vanillekipferl. © Einfach Tasty

Das Beste kommt am Schluss!

Vanillekipferl gehören für mich nicht nur zu den besten Weihnachtsplätzchen, sondern auch zu der Königskategorie. Die sind nämlich gar nicht so leicht zu backen. Das fängt beim Teig an und hört beim Formen längst nicht auf.
Hier bin ich etwas perfektionistisch und jedes Jahr für das Kipferl-Backen in meiner Familie verantwortlich. Denn klein und möglichst gleichmäßig müssen die Halbmonde bei mir sein – das klappt mal besser und manchmal schlechter.
Der Vorteil bei gleichmäßigen Kipferl ist aber eindeutig die Backzeit. Die ist dann nämlich bei allen Plätzchen auf dem Backblech gleich und du machst dir das Leben einfacher. Damit das gelingt, gibt es verschiedene Form-Techniken, die ich untern für dich zusammengetragen habe.

So geht‘s:

Diese Zutaten werden benötigt:

So einfach ist die Zubereitung:

  1. Für den Teig: Mehl in eine Rührschüssel sieben. Restliche trockenen Zutaten (gemahlene Mandeln, Zucker, Salz) zugeben und verrühren.
  2. Die Vanilleschote längs aufschneiden und mit dem Messerrücken vorsichtig das Vanillemark herauskratzen. Mark in die Rührschüssel geben.
  3. Eigelb hinzufügen und mit den Knethaken eines Handmixers oder mit den Händen zu einem homogenen Teig verkneten. Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine Stunde kaltstellen.
  4. Den Teig in Portionen unterteilen und zu dünnen Röllchen formen. Teigröllchen in 4–5 cm lange Stücke schneiden, die Enden etwas dünner rollen und zu Hörnchen geformt auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft etwa 8 Minuten hellbraun backen. Je nach Größe und Dicke der Vanillekipferl kann die Backzeit variieren.
  6. Für die Puderzuckermischung: auf einem flachen Teller Puderzucker mit Bourbon-Vanillezucker gut vermischen. Warme Vanillekipferl darin wenden.
  7. Tipp: Das Timing nach dem Backen ist entscheidend! Sind die Kipferl zu heiß, dann zerbrechen sie leicht. Sind sie zu kalt, haftet der Puderzucker nicht mehr gut. Nach ein paar Blechen, hast du den Dreh raus!
  8. Schmecken lassen!

Wie geht das denn jetzt mit den Kipferl?

So sollte es bestenfalls in deiner Weihnachtsbäckerei nicht ablaufen … deshalb habe ich hier einige Techniken, die dir das Vanillekipferl formen hoffentlich erleichtern, zusammengetragen:

Blick von oben auf einen Plätzchenteller, gefüllt mit Vanillekipferl.
Die perfekten Vanillekipferl zergehen auf der Zunge! Das Rezept gibt es hier. © Einfach Tasty

Und wenn du sowieso nicht genug von leckeren Rezeptideen bekommst, dann kannst du dich auch ganz einfach beim Einfach Tasty Newsletter anmelden und damit immer up to date bleiben.

Auch interessant

Kommentare