1. Gießener Allgemeine
  2. Ratgeber
  3. Einfach Tasty

Glaub uns, mit diesem einfachen Zwiebelrostbraten wirst du mächtig Eindruck schinden

Erstellt:

Von: Sandra Keck

Kommentare

Blick von oben auf eine gedeckte Tafel mit Zwiebelrostbraten und Bratkartoffeln.
Heute wird's festlich! Das Rezept für einen klassischen Zwiebelrostbraten gibt es hier. © Einfach Tasty

Lust auf was Deftiges?

Bei diesem Rezept schlägt mein Schwaben-❤️ höher. Zwiebelrostbraten (oder „Zwiebelroschdbrate“, wie ich sage) ist ein echter süddeutscher Klassiker, der in keinem schwäbischen Restaurant fehlen darf.
Die Beilage wechselt vom simplen Bauernbrot zu Bratkartoffeln oder zu Spätzle oder Käsespätzle. Bei letzterem muss man wirklich ausgehungert sein 😅.
Ein guter Zwiebelrostbraten besteht aus einem nach Wunsch gebratenen und zarten Stück Rindfleisch, knusprigen Zwiebelringen und einem feinen „Sößle“ – und davon bitte nicht zu wenig.

So geht‘s:

Du brauchst diese Zutaten:

Die Zubereitung ist einfacher als gedacht:

  1. Backofen auf 80 °C Umluft vorheizen.
  2. Für die Steaks: Rindersteaks trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Pfanne Speiseöl erhitzen. Die Steaks darin von jeder Seite scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf einen Rost legen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40–45 Minuten bis zur gewünschten Garstufe garen (Tipp: ein Kerntemperaturmesser ist hier Gold wert).
  3. Für die Bratensauce: Im Bratansatz der Pfanne Butter schmelzen und Zwiebelwürfel darin anbraten. Salzen und mit Weizenmehl bestäuben. Mitbraten, dann mit Rotwein und Rinderfond ablöschen. Köcheln, bis die Sauce einzudicken beginnt. Warmstellen.
  4. Für die Röstzwiebeln: Zwiebelringe mit Paprikapulver, Salz und Weizenmehl gut vermischen. In einem kleinen Topf die Zwiebelringe goldbraun frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  5. Rindersteaks mit Sauce und Röstzwiebeln servieren. Dazu passen Bratkartoffeln und Spätzle.
  6. Guten Hunger!
Ein Stück gebratenes Roastbeef mit knusprigen Zwiebelringen und dunkler Sauce auf einem Teller. Das Gericht nennt sich Zwiebelrostbraten.
Medium oder well done? Wenn du das Rezept für unseren Zwiebelrostbraten nachkochst, kannst du selbst entscheiden, wie du dein Steak am liebsten magst. © Einfach Tasty

Na, bist du jetzt zum Steak-Meister geworden? Wunderbar, dann mache doch direkt weiter mit diesem traumhaften Steak-Dinner für Zwei. Damit wird sich dein Schatz wieder ganz neu in dich verlieben.
Du bist Foodie und immer auf der Suche nach leckeren Rezeptideen? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an und bekomme regelmäßig unsere neusten Kreationen direkt in dein E-Mail-Postfach geschickt.

Auch interessant

Kommentare