1. Gießener Allgemeine
  2. Ratgeber
  3. Einfach Tasty

Espresso-Martini-Rezept: In dem klassischen Cocktail ist weder Gin noch Wermut

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Warum heißt der Winter-Cocktail Espresso Martini so, obwohl gar kein Martini drin ist? Das Rezept verrät, was Sie stattdessen brauchen.

Filmfans wissen, dass James Bond seinen Martini nicht gerührt, sondern geschüttelt trinkt. Normalerweise wird der Klassiker unter anderem aus Gin und Wermut gemischt. Der Winter-Cocktail Espresso Martini enthält jedoch weder das eine, noch das andere. Es handelt sich im Grunde also überhaupt nicht um einen Martini. Warum wird der Espresso Martini dann überhaupt so genannt?

Rezept: Warum ist in Espresso Martini kein Martini?

Namensgebend für den Espresso Martini sind die typischen Martini-Gläser. In den Neunziger Jahren wurden viele Getränke, die keinen Martini enthalten, trotzdem Martini genannt, weil sie in Martini-Gläsern ausgeschenkt wurden. Auch wenn also der Espresso Martini weder Gin noch Wermut enthält und deshalb streng genommen kein Martini ist, hat sich der Name Espresso Martini für den klassischen Winter-Cocktail etabliert.

Espresso Martini.
Trinken Sie im Winter gerne Espresso Martini? © Alex9500/Imago

Sie stehen auf leckere Getränke mit ausgefallenen Namen? Dann sollten Sie unbedingt einmal eine „Tote Tante“ oder eine „Heiße Oma“ trinken. Soll es hingegen ein alkoholfreier Cocktail sein, probieren Sie den Blutorangen-Mocktail.

Espresso-Martini-Rezept: Folgende drei Zutaten brauchen Sie für den klassischen Winter-Cocktail

Außerdem benötigen Sie für den Espresso Martini noch Eiswürfel, gegebenenfalls ein paar Kaffeebohnen für die Deko und einen Shaker, um den Winter-Cocktail zu mischen.  

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen?

Hier geht’s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

Zubereitung: Den klassischen Winter-Cocktail Espresso Martini machen Sie mit dem Rezept ganz einfach

  1. Geben Sie zuerst die Eiswürfel in den Shaker, etwa vier Stück pro Cocktail sollten ausreichen.
  2. Gießen Sie im Anschluss den Wodka und den Kaffeelikör in den Shaker über die Eiswürfel.
  3. Bereiten Sie einen Espresso zu und gießen Sie ihn ebenfalls in den Cocktail-Shaker.
  4. Verschließen Sie den Shaker gut und schütteln Sie ein paar mal kräftig.
  5. Nehmen Sie ein Martini-Glas und gießen Sie den Espresso Martini hinein.

Wenn Sie möchten, können Sie den Espresso Martini mit ein paar Kaffeebohnen dekorieren und servieren.

Auch interessant

Kommentare