Zurrgurt und Schutzgitter

Wer mit dem Auto in den Urlaub fahren will, beachtet besser einige Packregeln. Schwere Taschen und Koffer laden Urlauber zuerst in den Kofferraum und packen sie möglichst lückenlos an die Rückbank, rät der TÜV Süd. Damit nichts verrutscht, am besten alles mit Gurten oder Netzen sichern.

Wer sein Auto falsch belädt, ist nicht nur unsicher unterwegs, sondern muss auch mit empfindlichen Strafen rechnen. So drohen Fahrern bei Kontrollen ein Bußgeld und im schlimmsten Fall bis zu zwei Punkte.

Rückhaltesysteme oder auch Schutzgitter zwischen Rücksitzbank und Kofferraum verhindern bei Kombis, dass Gepäck bei einer Notbremsung lebensbedrohlich umherfliegen kann. Verzichten Autofahrer darauf, sollten sie nicht höher stapeln als bis zur Oberkante der Rückbank. Lose Dinge wie einen kleinen Regenschirm, Handy, Schlüssel und andere kleine Gegenstände verstauen Reisende sicher in passenden Ablagen oder im Handschuhfach - aber nie auf der Hutablage. Nicht vergessen: Den Erste-Hilfe-Kasten oder das Warndreieck so verstauen, dass sie notfalls sofort zur Hand sind und nicht erst lange unter Gepäckbergen gesucht werden müssen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare