Mehr Bodenfreiheit: So fährt der neue Škoda Octavia Combi Scout ab Herbst vor. FOTO: Škoda/DPA-TMN
+
Mehr Bodenfreiheit: So fährt der neue Škoda Octavia Combi Scout ab Herbst vor. FOTO: Škoda/DPA-TMN

Rustikaler Kombi

  • vonDPA
    schließen

Die vierte Generation des geräumigen Kompaktwagens Octavia hat Škoda bereits als Limousine und Kombi auf den Markt gebracht. Ab Herbst folgt nun auch wieder der Geländekombi Scout. Dafür rüstet der Hersteller den neuen Octavia für kleine Abenteuer im Alltag.

Die Tschechen rücken ihren Bestseller mit knapp zwei Zentimetern mehr Bodenfreiheit und einer neuen Kunststoff-Beplankung ein wenig näher ans SUV. Einen genauen Termin für die Markteinführung lässt Škoda noch offen, genau wie die Preise.

Technisch aufgerüstet

Auch technisch rüstet Škoda auf. Im Scout hat ein neuer Dieselmotot Premiere. Der 2,0 Liter große TDI leistet 147 kW/200 PS und wird zum bislang stärksten Selbstzünder in der Baureihe, teilte der Hersteller mit. Daneben gibt es zwei weitere Diesel mit 85 kW/115 PS und 110 kW/150 PS sowie zwei Benziner: Einen 1,5-Liter mit 110 kW/150 PS und einem optionalen Mild-Hybrid-Baustein oder einen 2,0-Liter mit 140 kW/190 PS. War der Scout bislang ausschließlich mit Allrad zu haben, gibt es die beiden Einstiegsmotoren nun erstmals auch als Fronttriebler. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare