Wenn auch der Regen nicht mehr gegen Insektenreste auf der Windchutzscheibe hilft, lohnt es sich einen Sommerreiniger in die Scheibenwaschanlage zu füllen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn
+
Wenn auch der Regen nicht mehr gegen Insektenreste auf der Windchutzscheibe hilft, lohnt es sich einen Sommerreiniger in die Scheibenwaschanlage zu füllen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Gegen Insektenreste

Jetzt beim Auto Scheibenreiniger wechseln

Salzreste sind es nicht, die im Sommer die Sicht beim Autofahren trüben - sondern eher Pollen und Insektenreste. Für Durchblick sorgt dann ein geeignetes Mittel in der Scheibenwaschanlage.

Stuttgart (dpa/tmn) - Autofahrer sollten spätestens in diesen Tagen neues Scheibenwaschwasser einfüllen. Denn die auf Salzrückstände und kalte Temperaturen ausgelegten Winterreiniger helfen meist nicht gut gegen Insektenrückstände oder Blütenpollen auf den Scheiben.

Dafür gibt es Sommerreiniger, die entsprechend gemischt sind, wie die Prüforganisation Dekra erklärt.

Ganz leer muss die Scheibenwaschanlage nicht sein, wenn man das Sommermittel einfüllt: Es sei kein Problem, wenn der neue Reiniger sich mit einem Rest der Winterflüssigkeit vermischt, so die Experten. Hausmittel wie Spüli oder Spiritus taugen nicht als Scheibenreiniger. Sie säubern nicht gut und greifen möglicherweise den Lack an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare