Die Publikumspremiere für die Modelle der aufgefrischten E-Klasse hat Mercedes für den Genfer Autosalon Anfang März angekündigt. FOTO: DAIMLER AG/DPA
+
Die Publikumspremiere für die Modelle der aufgefrischten E-Klasse hat Mercedes für den Genfer Autosalon Anfang März angekündigt. FOTO: DAIMLER AG/DPA

Frisch in den Frühling

  • vonDPA
    schließen

Mercedes überarbeitet die E-Klasse. Limousine und Kombi debütieren im März auf dem Genfer Autosalon. Die Zweitürer feiern ihre Publikumspremiere vier Wochen später im Umfeld der Autoshow in New York.

Erste Details hat der Hersteller jetzt am Rande von Testfahrten in den USA genannt. Danach bekommt die Baureihe neben optischen Retuschen wie neuen Scheinwerfern und einem modifizierten Heck das Bediensystem MBUX mit Touchscreen und Sprachsteuerung neben den künftig serienmäßigen Digitalinstrumenten. Außerdem gibt es eine neue Lenkradgeneration, die ebenfalls mit Touch-Sensoren ausgestattet wird, sowie eine erweiterte Gestensteuerung. Die Assistenzsysteme lernen weiter dazu, können in engeren Lücken schneller einparken und zum Beispiel das Tempo des Abstandstempomaten weiter vorausschauend dem Verkehrsfluss anpassen. Und die Motoren werden sparsamer, kündigt Baureihenchef Michael Kelz an. Für die E-Klasse wird es nicht nur sieben Plug-in-Hybride geben, zu denen auch Versionen mit Allradantrieb und Kombis gehören. In der Baureihe geben auch zwei ganz neue Benziner ihren Einstand, die beide mit einem integrierten Startergenerator mit 15 kW Boostleistung und 48-Volt-Technik ausgestattet sind: ein 2,0 Liter großer Vierzylinder mit 200 kW/272 PS sowie ein Sechszylinder, der aus drei Litern Hubraum 270 kW/367 PS schöpft.

Fahr- und Verbrauchswerte nannte Mercedes noch nicht, genauso wenig wie die Preise, die es erst zum Verkaufsstart im Sommer geben soll. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare