+
Das Asfalt LR wird derzeit nur in der Schweiz angeboten.

Design-Pedelec Asfalt LR

Die neue Schweizer Schönheit von einem E-Bike

Seit Jahren befindet sich das Design von E-Bikes im Wandel - oft hin zum Besseren. Einen neuen Höhepunkt dieses Schönheitstrends markiert das LR der Marke Asfalt.

Das optisch als Pedelec kaum erkennbare E-Bike LR der schweizerischen Fahrradschmiede Asfalt. bietet schicke Optik und einige technisch feine Lösungen. Auf den Markt kommt es Anfang 2020, allerdings lokal sehr begrenzt.

Das E-Bike Asfalt LR - 60 Kilometer Fahrspaß pro Batterieladung

Wie auch bei anderen designorientierten Pedelecs hat das Asfalt einen Diamantrahmen, der die Zellen der Batterie in seinen Rohren integriert. In diesem Fall ist der Akku zweigeteilt, wobei ein Teil herausnehmbar ist. Wer etwa einen kürzeren Ausflug plant, kann so das Gewicht des rund 18 Kilogramm schweren Bikes reduzieren. Eine Batterie soll für gut 60 Kilometer Motorunterstützung reichen. Anders als bei ähnlich gestrickten Pedelecs üblich, kommt im LR ein kompakter, 75 Newtonmeter starker Mittel- statt Heckmotor zum Einsatz, der statt festgelegte Unterstützungsstufen seine Leistung automatisch anpasst. Dazu passend gibt es die stufenlose Nabenschaltung von Enviolo. Die Kraftübertragung zum Hinterrad übernimmt ein sauberer und leiser Riemenantrieb von Gates.

Ebenfalls interessant: Was Pedelecs von E-Bikes und S-Pedelecs unterscheidet.

Das E-Bike Asfalt LR - schön, aber teuer

Ebenfalls beeindruckend sauber präsentiert sich der Rahmen mit seinen geglätteten Schweißnähten und innenverlegten Zügen. Die Alustruktur kann man in Mattscharz lackiert oder ohne Farbdecke bekommen.

Obwohl in vielen Punkten hochwertig gemacht, kostet das LR in der Basisversion mit einem Akku umgerechnet rund 2.640 Euro. Auf 2.820 Euro steigt der Preis mit Dual-Batterie. Optional kann man noch Curana-Schutzbleche, Fahrradtaschenhalter und eine Lichtanlage ordern. Vertrieben wird das LR ausschließlich über die Asfalt-Webseite. Wer eine Bestellung aufgeben will, muss auch ein Land wählen. Unter der Dropbox steht allerdings der Hinweis "Zurzeit nur für Schweiz verfügbar".

Lesen Sie auch: Umweltschonend sparen? Alle Infos rund um E-Bikes.

Mario Hommen/SP-X

IAA 2019 - die Highlights der Messe: Jetzt wird's elektrisch bei Porsche & Co.

Die Spannung steigt: Auf der IAA wird VW endgültig die Tarnfolie vom neuen ID.3 nehmen.
Die Spannung steigt: Auf der IAA wird VW endgültig die Tarnfolie vom neuen ID.3 nehmen.  © Volkswagen
Mit dem Taycan zeigt Porsche, wo dynamisch der Hammer in Sachen E-Mobilität hängt.
Mit dem Taycan zeigt Porsche, wo dynamisch der Hammer in Sachen E-Mobilität hängt. © Porsch e
Mercedes zeigt die elektrifizierte V-Klasse alias EQV.
Mercedes zeigt die elektrifizierte V-Klasse alias EQV. © Mercedes-Benz
Auch für Opel heißt es 2019 auf der IAA: "Opel goes Electric".
Auch für Opel heißt es 2019 auf der IAA: "Opel goes Electric". © Opel
Auch Honda hat die E-Mobiltät jetzt fest im Blick.
Auch Honda hat die E-Mobiltät jetzt fest im Blick. © Honda
Ebenfalls ein PS-Höhepunkt der IAA: Die AMG-45-Varianten von Mercedes A-Klasse und CLA.
Ebenfalls ein PS-Höhepunkt der IAA: Die AMG-45-Varianten von Mercedes A-Klasse und CLA. © Mercedes-Benz
Mini wird ab sofort auch elektrisch.
Mini wird ab sofort auch elektrisch. © Mini
Ein Vertreter klassischer IAA-Werte: Der 600 PS starke Audi RS 6 Avant.
Ein Vertreter klassischer IAA-Werte: Der 600 PS starke Audi RS 6 Avant. © Audi
VW wird den T-Roc künftig auch als Cabriolet mit Stoffdach anbieten.
VW wird den T-Roc künftig auch als Cabriolet mit Stoffdach anbieten. © Volkswagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare