+
Audi hat die Plug-in-Antriebe seiner Modelle A6, A7 und A8 und den Q5 E-Tron (hinten) erneuert. Foto: Audi AG

Teilzeitstromer

Audi bringt neue Plug-in-Generation für die Oberklasse

Plug-in-Hybride in zwei Ausführungen: Das ist der Weg, den Audi mit seinen Oberklassemodellen künftig gehen will. Beim Genfer Autosalon soll die neue Generation des A6, A7, A8 und Q5 E-Tron vorgestellt werden.

Ingolstadt (dpa/tmn) - Audi legt seine Oberklassemodelle an die Leine. So geht bei A6, A7 und A8 eine neue Generation von Plug-in-Hybriden an den Start. Außerdem wird auch der Q5 E-Tron erneuert.

Alle Modelle tragen künftig das Kürzel TFSI e und werden ihre Premiere im März auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März) haben, teilt der Hersteller mit. Verkauft werden sie später im Jahr.

Mit dem neuen Namen geht auch eine neue Strategie einher: Künftig gibt es viele Teilzeitstromer in zwei Ausführungen mit unterschiedlich starker Boost-Leistung für den E-Motor. Die elektrische Reichweite soll nach WLTP aber dank der 14,1 kWh großen Lithium-Ionen-Batterie bei jedem Modell über 40 Kilometer betragen.

Beim A8 kombiniert Audi die E-Maschine mit einem 3,0 Liter großen V6-Benziner. Der A8 L 60 TFSI e Quattro kann so auf eine Systemleistung von 330 kW/449 PS und ein Drehmoment von 700 Nm zurückgreifen. Bei A6 und A7 muss dagegen ein Vierzylinder mit 2,0 Litern reichen. Je nach E-Motor kommen die beiden Viertürer dann laut Hersteller als 50 TFSI e auf eine Systemleistung von 220 kW/299 PS oder als 55 TFSI e auf 270 kW/367 PS und 450 oder 500 Nm Systemdrehmoment.

Beim Q5 haben die Kunden die beiden gleichen Optionen, nur dass der Antrieb dort über alle vier Räder und nicht nur über die Vorderachse erfolgt.

Genfer Autosalon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare