Überraschung

Yücel-Prozess in Türkei vertagt

  • vonDPA
    schließen

Istanbul- Der Prozess gegen den "Welt"-Reporter Deniz Yücel in der Türkei wegen Terrorvorwürfen und Volksverhetzung ist überraschend vertagt worden. Zur Begründung sagten die Richter gestern in Istanbul, sie wollten das Abschlussplädoyer der Verteidigung bewerten. Eigentlich war ein Urteil erwartet worden. Nächster Verhandlungstag ist der 16. Juli.

Yücels Anwalt, Vesyel Ok, kritisierte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch scharf, weil diese bei ihrem Plädoyer im Februar nicht auf ein Urteil des Verfassungsgerichts zum Fall Yücel eingegangen sei. Das türkische Verfassungsgericht hatte im Juni 2019 Yücels einjährige Untersuchungshaft für rechtswidrig erklärt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare