+

"Wir tun, was wir können"

  • Rüdiger Soßdorf
    vonRüdiger Soßdorf
    schließen

Die Situation im Landkreis Gießen ist weiter dramatisch. Seit Jahresbeginn sind 59 Menschen an oder mit einer Coronavirus-Infektion verstorben, allein 16 am gestrigen Tag. Landrätin Anita Schneider spricht im Interview über die angespannte Lage und die neu verfügten Beschränkungen: " Wir müssen jetzt voll in die Eisen gehen, sonst verlängern wir das Leid ."

Insbesondere in den Alten- und Pflegeeinrichtungen aber mehren sich die Ausbrüche. Schneider setzt auf massives Testen: "Wir wollen in unseren Altenheimen keine Dunkelziffer zulassen." Zudem soll nun verstärkt die Einhaltung der Hygienekonzepte kontrolliert werden. Leiter von Seniorenzentren machen unterdessen auf eine belastende Situation in ihren Einrichtungen aufmerksam. "Die Pflegekräfte gehen nicht mehr auf dem Zahnfleisch", erklärt Bernd Klein vom Oberhessischen Diakoniezentrum. "Sie haben keins mehr." " Seiten 29 und 31

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare