1. Gießener Allgemeine
  2. Politik

Erdogan warnt vor „neuem Tschernobyl“ im AKW Saporischschja

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sieht die Gefahr einer zweiten Katastrophe wie in Tschernobyl.

Lwiw – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan warnte am Donnerstag vor einer Nuklearkatastrophe in der Ukraine. Mit Blick auf das russisch besetzte Atomkraftwerk Saporischschja warnte Erdogan: „Wir wollen kein neues Tschernobyl erleben.“ Erdogan, UN-Generalsekretär António Guterres und der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hatten sich am Donnerstag (18. August) zu Gesprächen in Lwiw im Westen der Ukraine getroffen.

Auf dem Parkplatz außerhalb des Kernkraftwerks Saporischschja ist ein verbranntes Auto zu sehen. (Archivfoto)
Auf dem Parkplatz außerhalb des Kernkraftwerks Saporischschja ist ein verbranntes Auto zu sehen. (Archivfoto) © IMAGO/Konstantin Mihalchevskiy

News im Ukraine-Krieg: Guterres mit deutlicher Forderung zu AKW in Saporischschja

Auch UN-Generalsekretär António Guterres hat den Rückzug aller Truppen rund um das gefährdete ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja gefordert. „Das Gebiet muss entmilitarisiert werden“, sagte Guterres nach dem Treffen. Die Anlage dürfe nicht im Rahmen militärischer Operationen genutzt werden, erklärte er.

News im Ukraine-Krieg: Atomkraftwerk Saporischschja seit März unter russischer Kontrolle

Russland ist vor knapp sechs Monaten in die Ukraine einmarschiert. Russische Einheiten eroberten das südukrainische Atomkraftwerk Saporischschja bereits Anfang März. Kiew und Moskau werfen sich gegenseitig den Beschuss des Kraftwerksgeländes vor. Mit seinen sechs Reaktoren und einer Nettoleistung von 5700 Megawatt ist es das größte AKW in Europa. (con mit dpa)

Auch interessant

Kommentare