980 Tote an einem Tag

  • vonDPA
    schließen

London- Großbritannien hat erstmals mehr Todesfälle an einem einzigen Tag durch das Coronavirus verzeichnet als Italien. Die Zahl der Toten stieg bis Donnerstagabend um 980, wie der britische Gesundheitsminister Matt Hancock mitteilte. Italien hatte an seinem bislang schlimmsten Tag am 27. März 969 Sterbefälle erfasst. Insgesamt liegt die Zahl der Opfer des Coronavirus in Großbritannien bei 8958.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat derweil weiter Fortschritte bei der Genesung von seiner Covid-19-Erkrankung gemacht. Erst am Donnerstag hatte der 55 Jahre alte Politiker die Intensivstation verlassen. Nun sei er bereits schon ein bisschen hin und her gegangen, sagte ein Regierungssprecher am Freitag in London. Die weiteren Entwicklungen in der Corona-Krise im Überblick:

USA:Die Zahl der Toten durch die Coronavirus-Krise nimmt in den Vereinigten Staaten jeden Tag dramatisch zu. Allein am Donnerstag kamen mehr als 1780 Menschen in Folge der Pandemie ums Leben, wie aus Daten der amerikanischen Universität Johns Hopkins hervorging. In den beiden Tagen zuvor hatte die Todeszahl jeweils fast 2000 erreicht. Seit Beginn der Epidemie sind nach Angaben der Universität bereits mehr als 16 700 Menschen in den USA an den Folgen der Virus-erkrankung gestorben. Der Höhepunkt der Krise ist in den USA nach Experteneinschätzung noch nicht erreicht. Fachleute aus der Regierungs-Arbeitsgruppe sagten, es gebe zwar ermutigende Zeichen, aber es sei längst nicht an der Zeit für eine Entwarnung.

Italien:Die italienische Regierung verlängert die strikten

Ausgangsverbote für die 60 Millionen Bürger um rund drei Wochen bis zum 3. Mai. Das sagte Regierungschef Giuseppe Conte. Die Maßnahmen waren ursprünglich bis zum Ostermontag angeordnet.

Frankreich:In Frankreich spitzt sich die Corona-Krise besonders in den Pflege- und Altersheimen zu. Bis Donnerstag starben dort offiziellen Angaben zufolge mehr als 4160 Menschen - das ist gut ein Drittel der insgesamt mehr als 12 200 bisher verzeichneten Todesfälle im Land.

Türkei:Die türkische Regierung hat für dieses Wochenende ein Ausgangsverbot in 31 Städten verhängt. Das beinhaltete auch Istanbul, wie Gouverneur Ali Yerlikaya am späten Freitagabend in einem Tweet bestätigte.

Weltweitsind nach Angaben bereits mehr als 100 000 Menschen an den Folgen der Corona-Pandemie gestorben. Das geht aus Daten der Johns-Hopkins-Universität hervor. Die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionsfälle lag demnach bei mehr als 1,6 Millionen. dpa " Seite 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare