Studie zu "Racial Profiling" kommt doch nicht

  • vonDPA
    schließen

Berlin- Die von der Bundesregierung geplante Studie zum sogenannten Racial Profiling bei der Polizei kommt doch nicht. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) halte eine Studie unverändert nicht für sinnvoll, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Sonntag. Von "Racial Profiling" bei der Polizei spricht man, wenn Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Haarfarbe oder anderer Merkmale, aber ohne einen konkreten Anlass, kontrolliert werden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare