Rechte Terrorverdächtige in Dresden vor Gericht

  • schließen

Dresden (dpa). Am ersten Prozesstag gegen die rechte Gruppierung "Revolution Chemnitz" im Oberlandesgericht (OLG) Dresden haben die Angeklagten zu den Vorwürfen geschwiegen. Nach Überzeugung der Bundesanwaltschaft sollen die acht Männer im September 2018 die Vereinigung "Revolution Chemnitz" gegründet, den gewaltsamen Umsturz der demokratischen Ordnung der Bundesrepublik geplant und dabei auch vor Mord und Totschlag nicht zurückgeschreckt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare