Mordfall Lübcke

Razzien gegen Hass im Netz auch im Kreis Gießen

Frankfurt- Bundesweiter Schlag gegen Hass im Netz: In zwölf Bundesländern hat es am Donnerstag Durchsuchungen wegen Hasskommentaren im Zusammenhang mit dem getöteten Regierungspräsidenten Walter Lübcke gegeben. Die Aktion der Ermittlungsbehörden richtete sich gegen 40 Beschuldigte. In Hessen werden fünf Männer und eine Frau im Alter von 25 bis 62 Jahren beschuldigt, ein Verdächtiger lebt im Landkreis Gießen. AFP " Seite 6

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare