PRESSESTIMME

Putins Rückhalt in der Bevölkerung schwindet

  • vonDPA
    schließen

Mit dem Agieren der russischen Führung in der Corona-Krise befasst sich die konservative polnische Zeitung "Rzeczpospolita":

"Zwei Unglücke zugleich haben Russland getroffen und den Glauben der Bevölkerung an Präsident Wladimir Putin erschüttert: das Coronavirus und der Verfall des Ölpreises. Laut einem regierungsnahen Meinungsforschungsinstitut vertrauen Putin nur noch 28 Prozent der Bürger - das ist der niedrigste Wert seit 14 Jahren. Der Präsident hat sich in einer seiner Residenzen selbst isoliert. Den Zuschauern fällt auf, dass es in den Räumen, in denen seine Fernsehansprachen aufgenommen werden, keine Fenster gibt und nur künstliche Beleuchtung. Daher hält sich in Moskau hartnäckig das Gerücht, dass Putin in einem Bunker sitzt. Aber der Präsident hat sich absichtlich zurückgezogen, um nicht mit schlechten Nachrichten in Verbindung gebracht zu werden … Das Krisenmanagement hat Putin den regionalen Behörden überlassen, die dazu weder die nötigen Mittel noch die Fähigkeiten haben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare