Mit einem Holzvollernter wird ein "Dreifuß" von Umweltaktivisten im Hambacher Wald abgerissen. Die Polizei hat in dem von Umweltaktivisten besetzten Wald mit weiteren Aktionen begonnen. FOTO: DPA
+
Mit einem Holzvollernter wird ein "Dreifuß" von Umweltaktivisten im Hambacher Wald abgerissen. Die Polizei hat in dem von Umweltaktivisten besetzten Wald mit weiteren Aktionen begonnen. FOTO: DPA

Polizeiaktion im Hambacher Forst

  • vonDPA
    schließen

Kerpen- Die Polizei hat bei einem größeren Einsatz im Hambacher Forst mehrere Aufbauten auf Wegen beseitigt. Das Ziel der Aktion sei damit grundsätzlich erreicht worden, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Die Wege durch den Wald müssten frei gehalten werden, da dieser sonst für Streifen- oder auch Rettungswagen nicht mehr passierbar sei. Den Angaben zufolge waren mehrere Hundertschaften im Einsatz. Kohlegegner verurteilten die Aktion als unnötige Provokation. Die Barrikaden stellten für niemanden eine Gefahr dar.

Zu größeren Zwischenfällen kam es nach Angaben der Polizei nicht. Die Polizei hatte von Beginn an betont, dass es nicht um die Räumung von Baumhäusern gehe. Ein Polizeisprecher sprach am Nachmittag von vier Barrikaden, die abgebaut worden seien. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare