Ein ziemlich Unbekannter: Jean Castex ist der neue französische Premierminister. Bisher war er dafür zuständig, die Lockerungen in der Corona-Krise zu koordinieren. FOTO: DPA
+
Ein ziemlich Unbekannter: Jean Castex ist der neue französische Premierminister. Bisher war er dafür zuständig, die Lockerungen in der Corona-Krise zu koordinieren. FOTO: DPA

Politischer Neustart

  • vonDPA
    schließen

Paris- Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wagt den politischen Neuanfang und wechselt seinen Premierminister aus. Der 42-Jährige ernannte am Freitag den politischen Funktionär Jean Castex zum neuen Regierungschef. Zuvor waren Premier Édouard Phi-lippe und die gesamte Regierung zurückgetreten - der Schritt kam nicht überraschend. Mit seiner Wahl für den weitgehend unbekannten Castex setzt Macron auf Kontinuität - ein deutlicher Politikwechsel nach links bleibt aus.

Macron will sich neu orientieren und deshalb mit einer anderen Regierungsmannschaft arbeiten. Dafür hat er nun noch zwei Jahre Zeit. Castex ist bisher in der Corona-Krise dafür zuständig, die Lockerungen zu koordinieren. Der Vertraute des früheren konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy ist seither Bürgermeister in Südwestfrankreich.

Macron strebt nach der Corona-Krise einen Wiederaufbau des Landes an - das betrifft nach seinen Worten die Wirtschaft, das Soziale, den Umweltschutz und die Kultur. "Ich bin mir der gewaltigen Aufgabe bewusst, die vor mir liegt", reagierte Castex in einer Mitteilung. Oppositionspolitiker kritisierten Macrons Entscheidung. Philippe hatte die Mitte-Regierung seit Mai 2017 geführt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare