Pakt zur Zukunft der Schiene

  • vonDPA
    schließen

Berlin- Alle halbe Stunde mit dem ICE von Berlin nach München oder von Köln nach Hamburg - schon in wenigen Jahren soll diese Möglichkeit für Verbraucher Alltag sein. Auf den Hauptachsen zwischen den großen Städten sollen die Züge dann öfter und auch schneller unterwegs sein. Der sogenannte Deutschlandtakt ist zentraler Bestandteil eines gemeinsamen Plans für die Zukunft der Schiene, den der Bund in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam mit der Deutschen Bahn, Wettbewerbern und Verkehrsverbänden ausgearbeitet hat und der Ende Juni vorgestellt werden soll.

Bessere Anschlüsse?

Zwei zentrale Vorhaben sind darin festgehalten: "Wir sind uns einig in dem Ziel, bis 2030 doppelt so viele Bahnkundinnen und Bahnkunden im Schienenpersonenverkehr zu gewinnen", heißt es zum einen. Zweitens soll der Anteil des Güterverkehrs auf der Schiene von rund 19 auf 25 Prozent steigen. Beide Ziele sind nicht neu und stehen im Koalitionsvertrag von 2018. Der nun vorliegende Plan fasst diese und weitere Vorhaben zusammen und befasst sich mit Fragen der Finanzierung und der konkreten Umsetzung. Mit dem "Deutschlandtakt" sollen Fern- und Regionalverkehr besser aufeinander abgestimmt werden, Verbraucher zuverlässigere Anschlüsse bekommen und Tarife einheitlicher gestaltet sein. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare