Ministerin hält an Kinderbuch fest

  • vonDPA
    schließen

Stuttgart- Trotz umstrittener Passagen hält die baden-württembergische Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) überhaupt nichts davon, Kindergeschichten wie "Jim Knopf" rückwirkend umzuschreiben. "Das sind Diskussionen, die für mich total skurril sind", sagt Eisenmann der Deutschen Presse-Agentur. Man könne nicht im Nachhinein Dinge korrigieren, die vor 100 oder 200 Jahren entstanden seien und aus der heutigen Sicht nicht dem Zeitgeist entsprächen. "Das sind schöne Geschichten, bei denen sich die Autoren - aus ihrer Zeit herauskommend - über gewisse Aspekte vielleicht gar keine Gedanken gemacht haben", sagt sie. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare