Meuthen gibt sich siegessicher

  • vonDPA
    schließen

Berlin/Potsdam- Der Machtkampf in der AfD verschärft sich. Trotz massiver Kritik vor allem aus Brandenburg und Thüringen sieht Parteichef Jörg Meuthen die Mehrheit der AfD hinter sich. Den Rauswurf des bisherigen Brandenburger Landesparteichefs Andreas Kalbitz hält er für rechtlich unangreifbar. Kalbitz will die Entscheidung anfechten. Er warf Meuthen "rücksichtslose Spaltungsversuche" vor.

Der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke sagte: "Ich hatte in den letzten Tagen als Mitglied der AfD das Gefühl, dass meine Partei überfallen worden ist." Er schrieb am Donnerstag bei Facebook: "Die vorher "theoretisch" gestellte Option, die AfD in eine Ost- und eine West-Partei zu spalten, wird gerade massiv vorangetrieben."

Kalbitz gilt neben Höcke als wichtigster Vertreter des formal aufgelösten rechtsnationalen "Flügels" der Partei, der vom Verfassungsschutz als rechtsextreme Strömung beobachtet wird. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare