+
Zu den geplanten Maßnahmen gehören staatlich geförderte Bildungszeiten für Arbeitnehmer und Weiterbildung für Arbeitslose.

Mehr Unterstützung für Weiterbildung

  • schließen

Berlin (dpa). Angesichts des massiven Wandels auf dem Arbeitsmarkt sollen sich die Arbeitnehmer in Deutschland verstärkt weiterbilden und dafür mehr Unterstützung erhalten. Das ist das Ziel einer nationalen Weiterbildungsstrategie, die Bundesregierung, Länder und Sozialpartner am Mittwoch in Berlin vorstellten. Wer keinen Berufsabschluss hat, soll künftig einen Anspruch darauf bekommen, diesen mit einer Förderung nachzuholen. Zahlreiche weitere Schritte sollen auf den Weg gebracht oder geprüft werden: Staatlich geförderte Bildungszeiten für Beschäftigte etwa oder ein konkretes Angebot auf Förderung von Weiterbildung für Arbeitslose innerhalb von drei Monaten.

"Wir müssen jetzt sehr, sehr viel ändern, sodass wir auch in Zukunft wirtschaftlich stark bleiben und die Gesellschaft zusammenhalten", sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Denn in den kommenden sechs Jahren würden durch den technischen Fortschritt rund 1,3 Millionen Arbeitsplätze wegfallen, auf der anderen Seite entstünden 2,1 Millionen neue Jobs, sagte er mit Verweis auf Berechnungen von Wissenschaftlern für sein Ministerium.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare