Maas beteiligt sich an Gedenken von Yad Vashem

  • vonDPA
    schließen

Tel Aviv- Außenminister Heiko Maas (SPD) hat sich zum Holocaust-Gedenktag in Israel an einem Online-Projekt der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem beteiligt. Wegen der Corona-Krise hatte Yad Vashem die Idee unter den Hashtags #RememberingFromHome und #ShoahNames ins Leben gerufen. Maas verlas am Montag die Namen von zwei Holocaust-Opfern aus seiner Heimatstadt Saarlouis in einem Video auf Twitter. "Eine Pandemie mag uns davon abhalten, physisch zusammenzukommen", schrieb der 53-Jährige. "Aber es wird uns nicht davon abhalten, an die Schoah zu erinnern." Yad Vashem will die Videos online sammeln und daraus eine Online-Zeremonie erstellen. Der Holocaust-Gedenktag in Israel begann gestern Abend und endet heute Abend. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare