Wie lange gelten die Beschränkungen in Europa?

  • vonDPA
    schließen

Homeoffice für viele, wenig Sozialkontakte und die Wirtschaft im Lockdown - wie lange wird das noch so bleiben? In Deutschland und Europa wird zunehmend über einen möglichen Ausweg aus den Beschränkungen diskutiert. Wie lange gelten die Regelungen vorerst in anderen europäischen Ländern? Ein auszugsweiser Überblick:

Im schwer getroffenen Italiengelten die Sperren, die bereits am 10. März in Kraft traten, zunächst einmal bis zum kommenden Freitag, 3. April. Es wird aber erwartet, dass der Lockdown verlängert wird. Wann das allerdings geschieht, ist unklar.

SpaniensLockdown sollte ab 15. März zunächst zwei Wochen lang gelten. Vergangene Woche wurde er aber um weitere zwei Wochen bis zum 11. April verlängert. Das wäre der Karsamstag.

In Frankreichgilt der Lockdown seit zwölf Tagen - zunächst war er für 15 Tage avisiert worden. Am Freitag kündigte Premier Édouard Philippe eine Verlängerung um 15 weitere Tage an, also bis zum 15. April, das wäre nach Ostern. In Deutschlands Nachbarland dürfen die Bürger nur mehr für wenige Ausnahmen aus der Wohnung oder Haus.

In Großbritannientraten vergleichsweise spät - am 23. März - Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Sie sollen mindestens für drei Wochen gelten, also bis zum 13. April.

Die Maßnahmen Österreichssind zunächst bis Ostermontag, 13. April, befristet. Die meisten gehen von einer Verlängerung um mindestens eine Woche aus.

In der Schweizgilt bisher der 19. April als letzter Tag der Beschränkungen.

Ausgangsbeschränkungen gibt es in den Niederlandenseit knapp zwei Wochen - sie wurden am 23. März noch einmal deutlich verschärft. Die Maßnahmen gelten vorläufig bis zum 6. April, das Veranstaltungsverbot sogar bis zum 1. Juni.

In Belgienwurden die am 18. März verhängten Ausgangsbeschränkungen bereits verlängert: Sie sollen nun mindestens bis 19. April gelten. Ursprünglich waren sie bis 5. April angekündigt worden.

In Tschechiengelten die Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung zunächst bis zum 1. April - Regierungschef Andrej Babis rechnet aber mit einer Verlängerung bis über Ostern hinaus.

Bulgarienhat am 13. März einen einmonatigen Ausnahmezustand verhängt - auch er könnte verlängert werden. Ausgangsbeschränkungen wie in anderen Ländern gibt es noch keine.

In Polenmüssen die Menschen bis zum 11. April nach Möglichkeit zu Hause bleiben.

In Dänemarkund Norwegengelten die Grenzschließungen und weitere Maßnahmen bis einschließlich Ostern. In Finnland sind die Grenzen der Region Uusimaa rund um Helsinki bis 19. April geschlossen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare