Der neue Regierungschef Avdullah Hoti will mit etlichen Kleinparteien und der aus Belgrad gesteuerten Serbischen Liste regieren. FOTO: AFP
+
Der neue Regierungschef Avdullah Hoti will mit etlichen Kleinparteien und der aus Belgrad gesteuerten Serbischen Liste regieren. FOTO: AFP

Hoti gewählt

  • vonDPA
    schließen

Pristina- Das Parlament im Kosovo hat mit einer Mehrheit von 61 der 120 Abgeordneten den konservativen Politiker Avdullah Hoti zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Er löst den seit Februar amtierenden, reformorientierten linken Regierungschef Albin Kurti ab. 24 Abgeordnete stimmten gegen Hoti, es gab eine Stimmenthaltung.

Kurti war Ende März durch ein Misstrauensvotum gestürzt worden und regierte seitdem geschäftsführend. Der Führer der Partei Vetevendosje hatte bis zuletzt gegen die Wahl seines Nachfolgers durch das Parlament angekämpft. Hoti gehört dem bisherigen Koalitionspartner LDK (Demokratische Liga des Kosovo) an. Nominiert hatte ihn Präsident Hashim Thaci, Kurtis erbitterter politischer Rivale.

Das Verfassungsgericht hatte am letzten Donnerstag die Nominierung für rechtens erklärt. Kurti strebt hingegen Neuwahlen an. Vetevendosje hatte bei den Parlamentswahlen im vergangenen Oktober ein Mandat mehr errungen als die LDK.

Zum Bruch zwischen den Koalitionspartnern kam es wegen Differenzen in der Außenpolitik. Kurti verfolgt im Umgang mit dem Nachbarn Serbien einen selbstbewussten Kurs. Die LDK hingegen beugte sich dem Druck amerikanischer Diplomaten, die eine rasche Einigung zwischen dem Kosovo und Serbien mit einem möglichen Gebietstausch anstreben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare